1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Fußball

Katter oder Kah-tar? So sprechen Sie den WM-Gastgeber richtig aus

Erstellt:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Wie wird Katar eigentlich richtig ausgesprochen? Béla Réthy entscheidet sich für „Katter“ und sorgt für Diskussionen. Die eine, richtige Aussprache gibt es nicht.

München – Der Startschuss ist erfolgt. Die WM 2022 in Katar schreibt endlich sportliche Schlagzeilen. Im Auftaktspiel setzte sich Ecuador gegen Gastgeber Katar mit einem 2:0-Sieg durch. Während der TV-Übertragung des Spiels und der Eröffnungsfeier fragten sich viele Zuschauer aber vor allem eines. Wie wird Katar eigentlich richtig ausgesprochen?

WM 2022
Katar
20. November - 18. Dezember
Acht Stadien
64 Spiele

WM in Katar: Béla Réthy entscheidet sich für „Kattar“

ZDF-Reporter Béla Réthy sorgte mit seiner Aussprache im Rahmen des Eröffnungsspiels für reichlich Diskussionen im Netz. Der 65-Jährige, über den nicht nur aufgrund seiner Aussprache am Sonntag reichlich diskutiert wurde, sprach während der Übertragung immer wieder von „Kattar“ als Katar.

In Deutschland war bisher eher „Kah-tar“ die gängige Form. Aber was ist jetzt richtig? Das ist nicht so ganz einfach zu beantworten. Der Grund dafür: Der arabische Buchstabe qof/qaf (ق) existiert in den meisten europäischen Sprachen nicht.

Daher gibt es eine Reihe an verschiedenen Aussprachen – nicht nur in Deutschland.

Katar ist der Ausrichter der WM 2022.
Katar ist der Ausrichter der WM 2022. © IMAGO/Christopher Neundorf

Aussprache von Katar: Der Duden gibt keine Antwort

Der Duden führt zum Beispiel zwei richtige Aussprachen auf. Mit dabei das gängige „Kah-tar“ mit langgezogenem „a“ an erster Stelle, aber eben auch das schneller gesprochene „Kattar“.

Auch internationale Rechtschreibwörterbücher sind sich bei der Betonung nicht einig. Das englische Cambridge Dictionary schlägt ähnlich wie der Duden zwei Aussprachen vor. Für die US-Variante wird „Kah-tar“ gewählt, während dem Engländer „Cutter“ vorgeschlagen wird.

Aussprache von Katar: Die eine richtige Aussprache gibt es nicht

Auch der Autor Mike Pesca konnte in seinem Beitrag „More Than One Way To Pronounce Qatar“ für den US-amerikanischen Rundfunk NPR kein eindeutiges Fazit ausstellen. Laut Pesca soll man Katar so wie die englische Gitarre, also „guitar“, bezeichnen, allerdings sind auch Aussprachen wie „Kuh-tar“ oder „Kah-ter“ in Ordnung.

Abschließend kann man also sagen, dass es nicht die eine richtige Aussprache für Katar im europäischen Sprachgebrauch gibt. Es wird also auch in den nächsten Wochen munter weiter diskutiert werden, was jetzt richtig ist – wie auch über das Tragen der „One-Love“-Kapitänsbinde. (kk)

Auch interessant

Kommentare