Leichtathletik

Sasse und Griffel beim „Meet IN“ in Form

+
Neue Bestweite: Katharina Sasse steigerte sich in Ingolstadt auf 5,46 Meter.

Ingolstadt/Landkreis - Auf die Landkreis-Leichtathletinnen ist Verlass: Bei renommierten Meet IN des MTV Ingolstadt setzten Katharina Sasse (TSV Oberschleißheim) und Rebecca Griffel (LG Kreis Dachau) zwei Akzente.

 Die Karlsfelderin Griffel stürmte bei ihrem ersten 200-Meter-Rennen der Saison gleich auf Platz drei: Mit 25,90 Sekunden fehlten der 18-Jährigen zudem nur 24 Hundertstel auf die Zweite, Sinéad Ebert (LAC Quelle Fürth), die nach 25,74 Sekunden anschlug. Die Siegerin Stefanie Maier (LG Region Landshut) in 25,36 Sekunden war ebenfalls noch in Griffels Reichweite.

Nach Übertreten neue Bestweiten

Die Petershauserin Katharina Sasse machte es beim Weitsprung spannender: Ihre ersten beiden Versuche hatte die Indersdorfer Gymnasiastin übertreten, es drohte das vorzeitige Wettkampf-Aus. Den dritten Sprung ging sie konzentriert und dennoch risikobewusst an: 5,43 Meter war der Lohn, Einstellung ihres bisherigen persönlichen Rekords. Im fünften Versuch steigerte sich die Mehrkämpferin auf 5,44 Meter und mit dem letzten Sprung sogar auf 5,46 Meter.

Gute Zeiten aber nicht genug für das Finale

Damit setzte sich Sasse klar gegen Kerstin Schellenberg (LAC Fürth) mit 5,41 Meter) und Helen Linke (MTV Ingolstadt) mit 5,24 Meter durch. Sasse trat außerdem über 100 Meter an und erreichte mit 12,92 Sekunden eine gute Zeit, die allerdings noch Luft nach oben offen lässt. Für das Finale reichte es allerdings nicht.

kho

Auch interessant:

Kommentare