1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Attila-Heber mussten sich geschlagen geben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Dominik Havemann bei seinem ersten Reißversuch mit 83 Kilo © Foto: Privat

Dachau - Mit 1.477,5 zu 1.526,9 Sinclairpunkten mussten die Attila-Heber beim TuS Raubling eine Niederlage hinnehmen. Trotz eines guten und spannenden Wettkampfes ließen die Dachauer alle drei Punkte in Raubling.

Das Team des KSC Attila liegt nun auf dem vierten Tabellenplatz der Bezirksliga Oberbayern. Der TuS Raubling stellte einen neuen Liga-Rekord auf und führt die Tabelle nach dem dritten Wettkampf mit 6 : 3 Punkten an. Das Dachauer Team, diesmal unter den Coach´s Robert Klameth und Andreas Atzenhofer, war vom doppelten Pech betroffen.

Ausfall und Verletzungen

Simon Lang konnte wegen Krankheit nicht antreten und Ersatz Hamayak Hamayak verletzte sich während des Wettkampfes. Folglich brachte er nur einen gültigen Stoß-Versuch in die Wertung. Beim Reißen ging der erste Attila-Block mit 334,7 zu 319,6 Sinclairpunkten in Führung und die Dachauer Damen bestimmten das Geschehen. Veronika Ferg glänzte mit drei gültigen Versuchen und 128,5 Punkten. Kathrin Wimberger brachte ebenfalls stolze 115,8 Punkte in die Wertung. Neuzugang Hamayak Hamayak stellte nach drei gültigen Versuchen mit 76 Kilo eine persönliche Bestleistung auf und erzielte 90,4 Sinclairpunkte. Doch der zweite Block, besetzt mit Dominik Havemann, Ludwig Hanseder und Robert Dippl, konnte den starken Raublingern nicht standhalten. Raublings Domänen Benedikt Horn und Viktor Galfinger, beide nur rund 85 Kilo schwer, brillierten jeweils mit drei gültigen Versuchen. Mit beachtlichen 105 und 110 Kilo erzielten sie 125,9 beziehungsweise 130,3 Sinclairpunkte. Damit gewannen die Gastgeber das Reißen mit 685,7 zu 662,0 Punkten und den ersten von drei möglichen Siegpunkten. Auch beim Stoßen übernahm der erste Attila-Block mit 400,1 zu 383,7 Punkten die Führung und verkürzte den Gesamtrückstand auf winzige 7,3 Punkte. Doch die Raublinger ließen sich nicht beeindrucken. Erneut dominierten Horn und Galfinger den Wettkampf. Beide brachten 135 Kilo zur Hochstrecke und erzielten damit 161,8 beziehungsweise 159,9 Punkte.

Neue Bestleistung

Dem konnten auch Dominik Havemann, der mit 107 Kilo eine persönliche Bestleistung erzielte, sowie Ludwig Hanseder und Robert Dippl nichts mehr entgegensetzen. Die höchste Last der Begegnung hob erneut Robert Dippl, der 150 Kilo zur Hochstrecke brachte. Die Leistungen der Dachauer Heber im Einzelnen (Reißen/Stoßen/Sinclairpunkte): Veronika Ferg 68/85/289,1, Kathrin Wimberger 57/71/260,1, Hamayak Hamayak 76/80/156, Dominik Havemann 86/107/238,7, Ludwig Hanseder 94/118/234,8 und Robert Dippl 115/150/269,2.

red

Auch interessant

Kommentare