Verein feiert Geburtstag

Feiermarathon beim TSV Dachau 1865

+
Die Taek-Wondo Kämpfer bewiesen Humor: Auf den Kampfring brachten sie zwei Reisetaschen mit, woraus zwei kleine Mädchen hüpften und den Mannsbildern zur Verstärkung eilten.

Dachau - Vier Tage dauerten die Feierlichkeiten an: Der Dachauer Sport-Verein feierte seinen 150. Geburtstag. Am Wochenende erwartete die Gäste auf dem Stammgelände ein Jubiläumsprogramm mit Sport, Spiel und Musik.

In einem zweistündigen „Spektakulum“ in der Jahnhalle stellten sich die Sportabteilungen vor. So wurden alle 13 Abteilungen wie die Taek-wondo-Abteilung (Foto) samt der Kindersportschule (KISS) und der jüngsten Sparte Parkour für die Zeit des Auftritts unter einem Dach vereint. Denn die Areale, die der TSV betreibt, sind zwei Sportparks mit sieben Fußballplätzen, zwei Turnhallen, einer Tennishalle und acht Tennisplätzen - alles an verschiedenen Orten in Dachau. So wird der Verein oft nicht als eine geschlossene Einheit angesehen.

Aus 33 Turnern werden 2200 Mitglieder

Die Zusammenführung aller Abteilungen im neuen Sportpark an der Theodor-Heuß-Straße liege dem ersten Vorsitzenden Sebastian Stirner besonders am Herzen. „Mit dieser Feier möchten wir zeigen, was wir als Verein können und dabei möglichst viele Menschen bewegen, bei uns mitzumachen“, sagte der Gastgeber. 2200 Mitglieder zählt heute der einst von 33 Turnern gegründete Verein. Und auch im Punkto Können demonstrierten die Sportler ihre Meisterschaft.

Viel zu entdecken: Parkour, Bogenschießen und Teak-Wondo

Der Bogenschießer Jan Mordhorst beeindruckte mit seiner Kunstfertigkeit gleich zehn Blechdosen mit einem Pfeil durch zu bohren. Die Parkourläufer faszinierten mit ihrer außergewöhnlichen Art die Hindernisse zu überwinden. Die lauthals schreienden Taekwondo Kämpfer zeigten nicht nur die eingeübten Techniken, sondern bewiesen Humor: Auf den Kampfring brachten sie zwei Reisetaschen mit, woraus zwei kleine Mädchen hüpften und den Mannsbildern zur Verstärkung eilten.

Draußen ging der Spaß weiter

Draußen erwartete die Gäste eine BMX-Show, bei der die Sportler auf den Fahrrädern Tricks in schwindelerregenden Höhe ausführten. Beim Lebendkicker-Turnier wurden acht Mannschaften aus dem Landkreis von Radio Gong 96,3 Moderator Mike Thiel angefeuert. Im Baseball-„Schlagkäfig“ konnten die Bereitwilligen den Schläger schwingen lernen. Auf dem Fußballplatz wetteiferten die Jugendmannschaften gegeneinander. Sieben Spiele je zehn Minuten galt es zu bestehen. Am Ende freuten sich die angehenden Fußballspieler über 200 Pokale.

"Ausverkaufte Schwarzmann ist bestes Geschenk"

Am Samstag Abend heizten Ois Easy und am Freitag - Martina Schwarzmann die Stimmung im Bierzelt auf. „Die ausverkaufte Schwarzmann ist das beste Geschenk“, erzählte Sebastian Stirner. „Ich freue mich sehr über das gelungene Fest. Nach der mehrtägigen Feier sehne ich mich aber nach dem Bett und kaltem Bier“, verriet der 33-Jährige.

yug

Auch interessant:

Kommentare