ASV Dachau gegen Holzkirchen

Ein Auswärts-Dreier zum Auftakt

+
Erzielte das Tor des Tages: Benjamin Hofmann.

Dachau - Der ASV Dachau gewinnt in Holzkirchen mit 1:0.

Der Start in die Frühjahrsrunde ist dem Landesligisten ASV Dachau gelungen: Die Stadtwälder setzten sich gegen den TuS Holzkirchen mit 1:0 (0:0) durch. Mann des Tages war Abwehrspezialist Benjamin Hofmann, der den entscheidenden Treffer in der 83. Minute per Kopf erzielte; Max Bergner hatte ihm den Ball auf die Stirn gezirkelt.

„Wir können von Glück reden, dass wir nicht in den Rückstand geraten sind“

Eine Stunde lang taten sich die Schützlinge von ASV-Coach Frank Peuker schwer mit den Kickern aus dem Münchner Südosten. Der TuS operierte zumeist mit langen Bällen – und mit sehr scharf geworfenen Einwürfen. „Wir können von Glück reden, dass wir nicht in den Rückstand geraten sind“, atmete Peuker hinterher tief durch. Seine Truppe versuchte sich anfänglich am Kurzpassspiel. „Ein Fehler auf dem schweren Boden“, sagte der ASV-Trainer. Bis zur Pause brachten es seine Mannen nur auf einen gefährlichen Angriff, den Stefan Vötter mit einem Fernschuss abschloss (30.)

Sehr gutes Schlussdrittel für die Dachauer

Im Schlussdrittel änderten sich freilich die Verhältnisse: Die Dachauer hatten sich akklimatisiert. Gleich dreimal hatte Vötter die Führung auf dem Fuße. Nach Hofmanns Treffer ging den Hausherren merklich die Luft aus. Bergner hätte aus kurzer Distanz alles klar machen können. Die lange Nachspielzeit mussten die Gastgeber in Unterzahl verbringen, da ihr Keeper Benedikt Zeisel ASV-Stürmer Lukas Schmitt an der Mittellinie von den Füßen geholt hatte (90.+3). Peuker und sein Team freuten sich über die gelungene Revanche für die 1:4-Hinspielniederlage.

kho

Auch interessant:

Kommentare