Fußball: Neue Talente für Landesligisten

Wechselknüller in Dachau und Pipinsried

+
Cenk Imsak (rechts) wird Gelb-Blau tragen in Pipinsried.

Dachau/ Altomünster - Die beiden Landesligisten bedienen sich bei ihren Nachbarn und holen prominente Verstärkungen.

Der TSV Dachau 1865 und der FC Pipinsried wollen es offenbar in der Rückrunde wissen. Beide Landesliga-Teams haben sich kurz vor dem Trainingsauftakt prominent verstärkt: Die Amperstädter machten sich die Unruhe beim Bayernligisten SC Fürstenfeldbruck zunutze und verpflichteten kurzerhand Wilson Onyemaeke (25), den nigerianischen Stürmerstar, der zuvor schon beim FC Augsburg und der TSG Thannhausen tätig war. Die Brucker haben einen neuen Sponsor – einen Kanadier mit ukrainischen Wurzeln – an Land gezogen und hegen nun große Pläne: Für Trainer Roberto Fontana war daraufhin kein Platz mehr, Onyemaeke kündigte umgehend von sich aus. Für die Dachauer wird der Nigerianer sicherlich eine wesentliche Verstärkung darstellen. Gleichzeitig wechselt ein Ex-Profi von der Amper an die Ilmquelle, zum FC Pipinsried: Ab sofort ist Cenk Imsak (22) für die Gelb-Blauen tätig. Der Deutsch-Türke hat die Unterhachinger Fußballschule durchlaufen und kickte für Rot-Weiß Essen in der A-Jugend-Bundesliga. In der Saison 2010/2011 trug Cenk Imsak das Trikot des türkischen Großklubs Besiktas Istanbul und war für dessen zweite Mannschaft tätig. Allerdings durfte er auch mit den Profiteam trainieren. Dessen Coach hieß damals Bernd Schuster. Im Pipinsrieder Mittelfeld wird es nun eng. Doch Imsak macht sich keine Sorgen: „Ich werde mich durchsetzen und dann werden wir aufsteigen.“ Töne, die FCP-Boss Konrad Höß gerne hört.

kho

Meistgelesen

Rückzug in die Bayernliga
Lokalsport
Rückzug in die Bayernliga
Rückzug in die Bayernliga

Kommentare