ASV Dachau gegen SV Sulzemoos

ASV-Vorbereitung mit viel Licht

+
Remis im Derby der Sulzemooser Ilias Panagiotidis (links) und der Dachauer Dennis Bergmann.

Dachau - Der ASV Dachau und der SV Sulzemoos trennen sich 1:1 in einem Freundschaftsmatch.

Frank Peuker, der Trainer des Landesligisten ASV Dachau, ist mit der bisherigen Vorbereitung seiner Kicker halbwegs zufrieden: „Gegnern wie den SV Sulzemoos oder den FC Emmering müssen wir noch mehr dominieren.“ Gegen den Kreisligisten aus dem Brucker Land gewannen die Stadtwälder am Sonntag mit 4:1. Stephan Hagleitner war dabei zweimal erfolgreich, Lukas Schmitt und Stephan Vötter je einmal.

Unentschieden nach anhaltender Spannung

Spannender ging es im Freundschafts-Derby mit dem SV Sulzemoos zu. Die Anfangsphase gehörte den Dachauern, die prompt durch Neuzugang Alexander Fellner (nach Vötter-Flanke) in Führung gingen (2.). Dennis Bergmann (9.), Matthias Koston (21.) und Vötter (25.) hätten erhöhen müssen. Ab diesem Zeitpunkt kamen die Sulzemooser besser ins Match: Johannes Reindl prüfte Marco Weimer (24.) und Korbinian Wildgruber traf nach einer Ecke die Latte (36.).

In der zweiten Halbzeit fiel der verdiente Ausgleich durch einen Foulelfmeter, den Stefan Frimmer versenkte (83.). Der Referee sprach dem ASV ebenfalls einen Penalty zu, nachdem Markus Eisgruber den heranstürmenden Michael Schwindl gefoult zu haben schien. Doch Schwindl intervenierte beim Unparteiischen, so blieb es beim 1:1.

ASV erfolgreich gegen Bayernliga-Teams

In den ersten Trainingswochen hatten die Stadtwälder einige bemerkenswerte Resultate gegen Bayernliga-Teams erreicht: Vom VfB Eichstätt und vom TSV Landsberg trennten sich die Peuker-Mannen jeweils 1:1. Dem Regionalliga-Absteiger VfR Garching unterlagen sie mit 0:2. „Gegen die höherklassigen Teams standen wir kompakt und haben gut umgeschaltet“, lobte Peuker.

Mit Neuzugängen zufrieden

Mit seinen Neuzugängen Dimitrios Papadopoulos und Thomas Rieger zeigt sich der ASV-Coach sehr zufrieden. Gleichzeitig kündigt er einen weiteren neuen Spieler an: Angreifer Philipp Schmidt wechselt mit sofortiger Wirkung von der SpVgg Feldmoching an den Gröbenbach. „Wenn jetzt auch noch Michael Kornprobst und Bernie Ahammer richtig ins Training einsteigen, ist mir vor der neuen Saison nicht bange“, erklärt Peuker.

kho

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare