Schmale Pfade zum Breitensteinfensterl

Eine kleine Gruppe der Ortsgruppe des Alpenvereins Dachau
+
Nach mehreren Regentagen hofften eine kleine Gruppe der Ortsgruppe des Alpenvereins Dachau auf ein Schönwetterfenster am Tourentag.

Ganz mutig war eine kleine Gruppe der Ortsgruppe des Alpenvereins Dachau: Nach mehreren Regentagen und durchwachsener Wetterprognose hofften sie auf ein Schönwetterfenster am Tourentag.

 Es hat sich gelohnt. Über schmale Pfade und Steige fanden die Wanderer die unbeschilderte Strecke zum Breitensteinfensterl. Die Rast wurde zum Fotografieren genutzt. Kein Wunder - das schöne Felsenfensterl (Foto) ist doch ein beeindruckendes Naturdenkmal. Der Abstieg zur Kesselalm ging auf dem beschilderten Normalweg. Ein Besuch der idyllischen Kapelle am Feuerhörnd war natürlich Pflicht. Mit feinen Knödelvariationen stärkten sich die Wandere schließlich auf der Kesselalm für den Abstieg. Dabei musste die Gruppe über unmarkierte, abenteuerliche Jägersteige überwinden. Mit der Besichtigung der prachtvollen Rokoko-Marienkirche Birkenstein klang die Tour aus.

Auch interessant:

Kommentare