Das 200-Meter-Rennen

Scherzls Siegesserie geht weiter

+
Schon wieder die Schnellste: Marina Scherzl siegt auch in München.

München/Landkreis- ASV-Sprinterin gewinnt in München – schon wieder mit Bestzeit.

Marina Scherzl ist nicht zu stoppen. Am vergangenen Wochenende (31. Juli bis 2. August) gewann die Pullhauserin das 200-Meter-Rennen bei der Munich Challenge II. Im Dante-Stadion traf Scherzl auf zwölf Athletinnen aus Bayern und Baden-Württemberg. Allerdings konnte keine von ihnen die ASV-Sprinterin in Bedrängnis bringen, als sie in ihrem Zeitlauf mit davon stürmte und nach 24,18 Sekunden das Zielband riss – 14 Hundertstel schneller als ihre bisherige Bestzeit, die Scherzl erst in der Vorwoche in Regensburg eingestellt hatte (die DACHAUER RUNDSCHAU berichtete). Nur die Schwabmünchnerin konnte mit 24,98 Sekunden halbwegs Schritt halten, übrigens ebenfalls ein persönlicher Rekord. Bei den Männern überzeugte Scherzls Vereinskollegen Soner Moustafa mit einer Bestzeit ebenfalls über 200 Meter: Mit seinen 23,91 Sekunden platzierte er sich auf Rang zwölf – der überlegene Sieger hieß Tim Wermuth (MTV Ingolstadt) in 21,97 Sekunden. Bei den Frauen konnte sich die Karlsfelderin Sabrina Riedmann über die schnellste 400-Meter-Runde dieser Saison freuen, als sie nach 63,97 Sekunden als Achte anschlug. Die mit Abstand schnellste Frau des Abend war Lena Lipp (LAG Mittlere Isar) in beeindruckenden 57,58 Sekunden. Die Asbacherin Muriel-Alizée Optenhoevel konnte ebenfalls zufrieden sein, denn mit 2:42,39 Minuten belegte sie einen guten achten Rang in einer starken 800-Meter-Konkurrenz der U18-Juniorinnen.

 Das Karlsfelder Sprung- und Wurftalent Nila Kapfenberger ging in München über die Hürden: Nach 80 Metern blieb die Uhr bei 15,16 Sekunden stehen – ein Saisonbestzeit, trotz eines Gegenwinds von 0,8 Sekunden pro Meter. Kapfenberger wurde Neunte. Rund 400 Leichtathleten nahmen an dem hochklassigen Abend in München teil.


kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Kommentare