ASV-Sprinterin Marina Scherzl ist Bayerns Schnellste 

U23-Sprinterin Marina Scherzl
+
Erstmals doppelte Freiluft-Meisterin bei den Frauen: die U23-Sprinterin Marina Scherzl.

Marina Scherzl hat schon einige Bayerische Meisterschaftstitel gewonnen: in verschiedenen Juniorinnenklassen, in der Halle und unter freiem Himmel. Vor Kurzem wurde die U23-Sprinterin erstmals zur Meisterin bei den Frauen gekürt. Sogar gleich zweimal.

Am Samstag, 17 Juli, über 100 Meter, am Sonntag, 18. Juli; über 200 Meter. Auf der kurzen Distanz war die Pullhauserin sowohl im Vorlauf mit lockeren 12,10 Sekunden wie im Zwischenlauf mit 11,79 Sekunden als auch im Finale mit 11,71 Sekunden die mit Abstand schnellste Sprinterin. Silber ging an Celina Kränzle (LG Vöhringen) in 12,14 Sekunden.

Auf der halben Stadionrunde sah es ganz ähnlich aus. Im Vorlauf ließ sich die ASV-Athletin mit 24,77 Sekunden noch etwas Zeit. Maike Schachtschneider (LG Telis Finanz Regensburg) war mit 24,72 Sekunden einen Hauch schneller, deren Teamkollegin Mona Mayer mit 27,09 Sekunden sogar deutlich. Im Endlauf rückte Scherzl die Verhältnisse wieder gerade: Dort riss sie nach 23,92 Sekunden das imaginäre Zielband, nur neun Hundertstel langsamer als ihre aktuelle Bestzeit.

Kränzle wurde auch hier Zweite in 24,74 Sekunden. Mona Mayer konnte verletzungsbedingt nicht an dem Rennen teilnehmen. Schachtschneider kam zwar aus den Startblöcken, brach dann aber ab, vermutlich wegen muskulärer Probleme.

Die 4x100-Meter-Staffel der ASV-Herren ging nach 46,61 Sekunden durch das Ziel und wurde in der Besetzung von Christian Schuster, Tim Heimering, David Schlüter und Nil Guimera Cuevas Neunte.

Meister wurde das Quartett des TSV Gräfelfing mit dem Pfaffenhofener Arne Leppelsack als Schlussläufer. Der 400-Meter-Spezialist sicherte den hauchdünnen Sieg nach 42,06 Sekunden mit acht Hundertstel Vorsprung vor dem Quartett der LG Erlangen.

Beim Kugelstoßen der U18-Junioren wurde der Karlsfelder Mehrkämpfer Sebastian Oberbauer Fünfter dank einer neuen Bestweite von 13,25 Metern. Mit dem Diskus wurde er Achter mit 33,49 Metern, beim Speerwurf Zehnter mit 35,24 Metern. Alena Marie Pfleger (TSV Jetzendorf) wurde Achte des 3000-Meter-Bewerbs der U18-Juniorinnen in 11:25,02 Minuten.

Ihr Vereinskamerad Tamino Mittag konnte sich über den Meistertitel beim 3000-Meter-Bahngehen der U16-Jugendlichen freuen; er war 16:51,12 Minuten unterwegs und hatte fast vier Minuten Vorsprung vor dem Zweiten.

Meistgelesen

ASV Dachau holt Zittersieg gegen den abstiegsbedrohten SV Kasing
Dachau
ASV Dachau holt Zittersieg gegen den abstiegsbedrohten SV Kasing
ASV Dachau holt Zittersieg gegen den abstiegsbedrohten SV Kasing

Kommentare