Fußball

Eine interne Lösung gefunden

+
Alexander Schäffler (links, hier im Duell mit Stefan Frimmer) wird neuer Trainer in Jetzendorf.

Jetzendorf - Alexander Schäffler und Martin Schröder ersetzen Trainer Tarik Sarisakal im Sommer.

Der Bezirksligist TSV Jetzendorf hat die Nachfolge für Noch-Trainer Tarik Sarisakal, der zum Saisonende geht, geklärt. Abteilungsleiter Willi Leimberger stellte nun eine interne Lösung vor: Alexander Schäffler (28) wird ab dem Sommer die Verantwortung übernehmen, Kapitän Martin Schröder (30) wird sein Assistent. „Xandi war unser Wunschkandidat“, berichtet Leimberger. Schäffler kickt seit 2008 im Oberen Ilmtal, zuvor wurde der Indersdorfer bei TaF Glonntal und der SpVgg Unterhaching ausgebildet. Der Edeltechniker hätte locker zwei Klassen höher spielen können, wurde aber immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Insbesondere die Bandscheibe bereitete Schäffler in den vergangenen zwei Jahren Schwierigkeiten (vorige Saison nur neun Einsätze, heuer bisher elf). Der Mittelfeldmann macht es daher von seiner Gesundheit abhängig, ob er als Spielertrainer tätig werden wird oder das Geschehen ausschließlich von der Seitenlinie dirigiert. Beim TSV Jetzendorf als Coach einsteigen zu können, bezeichnet Schäffler als „Traum“. Martin Schröder wird hingegen in jedem Fall als kickender Co-Trainer fungieren. Der Weichser trägt seit 2013 das grün-weiße Trikot, zuvor war er beim ASV Dachau und dem SC Fürstenfeldbruck tätig. Die beiden stehen für den Teamgeist, der den TSV viele Jahre lang ausgezeichnet hatte. Ein Teamgeist, den die Jetzendorfer in den verbleibenden elf Liga-Partien dringend benötigen werden. Ihr Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt gerade einmal zwei Zähler.

kho

Kommentare