Überraschend verstorben: Hans Moser wurde keine 76 Jahre alt.

Dachauer Radsportlegende Moser ist tot

+
Verstarb überraschend im Alter von 75 Jahren: Hans Moser, der langjährige ehemalige Vorsitzende des RV Soli Dachau.

Dachau - Der Dachauer Radfahrprofi starb kurz vor seinem 76. Geburtstag.

Am Karfreitag verstarb der Ehrenvorsitzende der RKV Soli Dachau, Hans Moser. 

Drei Tage später, am 13. April hätte die Dachauer Radsportlegende seinen 76. Geburtstag feiern können. „Wir waren, obwohl wir um das ein oder andere Leiden wussten, von der Nachricht, dass er von uns gegangen ist, sehr überrascht und betroffen“, erklärte Renate Märtl-Balk, die Vorsitzende des RV Soli Dachau e.V. Sie bedauert: „Leider konnten wir von Hans nicht auf der Beerdigung Abschied nehmen.“ Die Corona-Regeln verbieten bekanntlich öffentliche Bestattungen. Moser führte den Verein von 1978 bis 1985 und dann wieder von 1992 bis 1999. Im Soli-Vorstand war Moser insgesamt 32 Jahre aktiv. In den vergangenen 19 Jahren fungierte er als Ehrenvorsitzender. Schon 1953 war er als Neunjähriger dem Verein beigetreten. 

Bei den Sportlerehrungen der Jahre 1976 und 1977 wurde der Kunstradfahrer vom damaligen Oberbürgermeister Lorenz Reitmeier ausgezeichnet. Im Jahre 1986 erhielt er die Bürgermedaille seiner Heimatstadt Dachau. Der Bayerische Landesportverband (BLSV) ehrte Moser mehrfach für sein Engagement, vor einem Vierteljahrhundert sogar mit der Verdienstnadel in Gold. Auf der Weihnachtsfeier 2018 wurde Hans Moser für die 65-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.Moser war eine präsente und allseits beliebte Figur im Sportleben der Großen Kreisstadt und in der regionalen Radsportszene. Er begründete seinen Ruhm schon im Jahre 1960, als er seine ersten Bayerischen Titel als Kunstradfahrer errang. Zahlreiche weitere Meisterschaften sollten bis zu seinem Karriereende im Jahre 1977 folgen, ob als Bayerischer, Südbayerischer, Oberbayerischer oder Bezirksmeister – Moser stand fast jedes Jahr ganz oben auf den Siegertreppchen. 

Bei den Deutschen Meisterschaften in den Jahren 1961 und 1962 verpasste er zweimal nur ganz knapp eine Medaille. Wir haben mit Hans Moser einen erfolgreichen Sportsmann und einen vorbildlichen Vereinskameraden der alten Schule verloren“, schreibt die Soli Dachau in einem Nachruf. „Wir werden Hans als sportbegeisterten und liebenswerten Menschen in großer Dankbarkeit in Erinnerung behalten“, heißt es auf der Internetseite des Vereins.

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Langjähriger Sechser will weiter beim FC Pipinsried kicken
Langjähriger Sechser will weiter beim FC Pipinsried kicken

Kommentare