1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Dachau

Der Pfaffenhofener Silvesterlauf lässt wieder hoffen

Erstellt:

Kommentare

Es war ein besonderer Silvesterlauf, nicht für den Landkreis Dachau, sondern für die gesamte Region: Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. Der Lohn: Zahlreiche namhafte Sportler hatten den Weg in die kleinste Landkreis-Gemeinde gefunden, darunter einige Deutsche und Bayerische Meister.

Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
1 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
2 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
3 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
4 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
5 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
6 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
7 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
8 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
9 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
10 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
11 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
12 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
13 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
14 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
15 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
16 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
17 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
18 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
19 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
20 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
21 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
22 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
23 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
24 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
25 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
26 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
27 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
28 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
29 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
30 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
31 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
32 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
33 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
34 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
35 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
36 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
37 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer
Denn die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen.
38 / 38Die Pfaffenhofener Organisatoren waren die einzigen Laufveranstalter, die sich in der Lage sahen, ein Rennen unter den aktuellen Corona-Bedingungen auszutragen. © Kramer

Dazu viele „Stammgäste“ aus dem Dachauer Land und den angrenzenden Landkreisen: die SG Indersdorf war mit vielen Teilnehmenden vertreten, ebenso wie Forice Dachau und Soli Dachau. Insgesamt hatten sich 460 Sportbegeisterte angemeldet. In Wagenhofen sorgte eine Trommlergruppe für Stimmung, in Pfaffenhofen feuerten Anwohner die Läufer an.

„Die Atmosphäre war einfach super!“, lobte Kerstin Hirscher (LG Telis Finanz Regensburg), die Siegerin des Zehn-Kilometer-Rennens die Veranstaltenden. Die gebürtige Augsburgerin ist eine DLV-Kaderathletin sowie Bayerische Meisterin über 800 Meter und 1500 Meter. Sie setzte sich 35:07 Minuten überraschend deutlich gegen die Bayerische Zehn-Straßenkilometer-Meisterin und große Favoritin, Magdalena Reichhold (TSV Wolnzach), durch, die 38:19 Minuten benötigte. Dritte wurde die Siegerin von 2019, Anja Kobs (TSV Alling) in 38:29 Minuten. Die 45-Jährige war auf der gefürchteten „Wagenhofer Steigung“ an der 15 Jahre jüngeren Julia Stern (Tri Team FFB), die aktuelle Bayerische Duathlon-Meisterin, vorbeigezogen, die Vierte (38:41) wurde. Als schnellste Landkreis-Läuferin erwies sich wieder einmal Stefanie Starp (Soli Dachau) auf Rang acht (44:46). Nummer zwei im Landkreis-Ranking ist ihre Vereinskollegin Silke Träger auf Platz 16 (50:02).

Bei den Männern setzte sich der aktuelle Deutsche U23- und Bayerische Zehn-Kilometer-Straßenlaufmeister Tobias Ulbrich (LG Region Landshut), ein 29-Minuten-Mann, souverän in 31:31 Minuten durch. „Das war eine schöne Trainingseinheit“, sagte der Student schmunzelnd im Ziel. Der zweite Platz war heiß umkämpft: Im Schlussspurt setzte sich der Germeringer Jan Böttcher (LG Stadtwerke München, 34:12 )vor Fabian Schaffert (Tri Team FFB, 34:18) durch. Schnellster Landkreis-Sportler war der langjährige ASV-Läufer Alexander Fuchs auf Platz zehn (38:00), der sich mittlerweile auf Berg- und Trailläufe spezialisiert. Inoffizielles Landkreis-Silber ging an Dirk Hohmann (Soli Dachau) als 16. (38:23).

Den Fünf-Kilometer- Lauf gewann Patrizia Buchner (Ippudo Running) in 16:53 Minuten vor Kilian Patrick (Tristar Regensburg) in 16:58 Minuten. Der Karlsfelder Tobias Zoghaib war der zweitbeste Mann und schnellster Landkreisathletin (17:43). Beate Koch (Soli Dachau, 22:58) gewann als Gesamt-Dritte Landkreis-Gold. Der Hebertshausener Richard Reischl entschied das Bürgermeisterduell (26:28) gegen seinen Amtskollegen aus Hilgertshausen-Tandern, Markus Hertlein (28:12) für sich. Pfaffenhofens Rathauschef Helmut Zech musste erkältungsbedingt passen, freute sich aber umso mehr über die positive Resonanz der Teilnehmenden: „Unser Hygienekonzept ist aufgegangen.“ Hertlein war es, der das passende Wort zum Jahreswechsel fand: „Das alte Jahr hat hier einen versöhnlichen Abschluss gefunden. Hoffen wir, dass es im neue Jahr so weitergeht.“

kho

Auch interessant

Kommentare