Der Silvesterlaufsieger gewinnt renommierte Karlsfelder Bahnlaufserie.

Dillitz holt Läufercup

+
Benjamin Dillitz holte sich mit großem Vorsprung den Karlsfelder Läufercup.

Karlsfeld - Der Silvesterlaufsieger gewinnt renommierte Karlsfelder Bahnlaufserie.

Benjamin Dillitz (LG Stadtwerke München) hat den Karlsfelder Läufercup 2019 gewonnen. 

Beim abschließenden 10 000-Meter-Rennen – eine Premiere für den 25-jährigen Sieger des Pfaffenhofener Silvesterlaufs – erzielte er sehr gute 32:00,85 Minuten; seine Zehn-Kilometer-Straßenbestzeit liegt bei 32:34 Minuten. In Karlsfeld wurde Dillitz Dritter, hinter Erik Hille (LG Telis Finanz Regensburg, 30:57,51) und Efrem Tadese (SSV Ulm 1846, 31:47,33). In der Gesamtwertung spielten die beiden indes keine Rolle, da sie nicht an den 5000-Meter- und 3000-Meter-Wettbewerben teilgenommen hatten. Für den Gesamtsieg des Adelzhauseners war entscheidend, dass sein schärfster Rivale, Michael Eder (PTSV Rosenheim) zwei Plätze hinter ihm nach 33:11,57 Minuten eintraf. 

Der Karlsfelder Läufercup wurde heuer zum 33. Mal ausgetragen; er zählt zu den südbayerischen Top-Events für lange Bahn-Distanzen. Die Frauenwertung gewann Agnes Ferenczi (LG Stadtwerke München), die den 10 000-Meter-Lauf als Zweite in 42:43,47 Minuten beendete, hinter der 18-jährigen Lara Holzmer (TSV Ismaning, 41:55,33 Minuten). Die bis dahin in der Gesamtwertung Führende Yvonne Kleiner (LG Stadtwerke München) war nicht angetreten – sie zog es vor, beim Oberilmtaler Hügellauf anzutreten (siehe Bericht Seite 15).

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Der zweite Spielertrainer ist die Schlüsselpersonalie beim Bayernliga-Überflieger FC Pipinsried
Der zweite Spielertrainer ist die Schlüsselpersonalie beim Bayernliga-Überflieger FC Pipinsried
Gute Laune beim Nikolauslauf
Gute Laune beim Nikolauslauf

Kommentare