1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Dachau

Dachauer Basketballer kämpften bärenstark

Erstellt:

Kommentare

U 14-Basketballer des TSV Dachau 1865
Nach der äußerst erfolgreichen Saison standen für die U 14-Basketballer des TSV Dachau 1865 noch drei stark besetzte internationale Turniere als Belohnung an. © pri

Nach der äußerst erfolgreichen Saison standen für die U 14-Basketballer des TSV Dachau 1865, die im Ligabetrieb ohne Niederlage Meister in der Bezirksoberliga geworden sind, noch drei stark besetzte internationale Turniere als Belohnung an: zunächst in Wien und dann, in den Pfingstferien, in den beiden Dachauer Partnerstädten Fondi und Klagenfurt.

Das erste Spiel standen am Vormittag an. Und die Gegner hatten es in sich. So handelte es sich durchwegs um Auswahlmannschaften sowie Elite-Akademien, die in der ersten italienischen Nachwuchsliga auf Korbjagd gehen. Im ersten Spiel gegen eine Auswahl der Region Latina konnten die Young Spurs anfangs gut mithalten. Doch im Laufe des Spiels machte sich die Qualität des Gegners bemerkbar, dies und die Müdigkeit sorgten für eine deutliche Niederlage. Schon am Nachmittag ging es weiter gegen Kioko Caserta. Auch hier hatten die Dachauer keine Siegchance. Nach einem Tag am Strand und im Meer wartete die Mannschaft von Elite Roma auf die Dachauer U 14. Anfangs auf Augenhöhe setzte sich die individuelle Klasse der auch körperlich überlegenen Hauptstädter dann doch noch durch. Am letzten Tag präsentierten sich die Young Spurs noch einmal bärenstark. Nach einer Zehn-Punkte-Führung im ersten Viertel entwickelte sich ein spannendes Spiel mit dauernden Führungswechseln.

Auch konnten die Dachauer die körperliche Spielweise des italienischen Teams matchen. Pech im letzten Viertel: Mit einer Verletzung von Maurice Paatsch – er brach sich den Mittelfußknochen und fällt lange aus – verkleinerte sich die Rotation, und trotz großen Kampfs wurde die Führung in der Crunchtime noch hergegeben und auch das letzte Spiel knapp verloren.Auch ohne Sieg präsentierten die jungen Basketballer sich und Dachau bestens in der Partnerstadt, sie verdienten sich den Respekt der Gegner, die allesamt die italienische Basketball-Elite bilden. Turniersieger wurde Stella Azzurra Roma, das zeitgleich mit der U 19 italienischer Meister wurde. „Ein großer Dank geht an die Partnerstadt Fondi für die Einladung, die perfekte Organisation des Turniers und die herausragende Betreuung unseres Teams“, sagte 1865-Coach Lange.

Drei Tage nach der Rückkehr ging es zum nächsten Turnier, den United World Games in Klagenfurt. Und dort zeigte sich, dass die Dachauer in Fondi viel dazugelernt hatten: Nach Siegen, unter anderem über Teams aus Ungarn und aus den Niederlanden, war für die Young Spurs erst im Halbfinale Endstation, sie unterlagen in der Vorschlussrunde gegen die Traiskirchen Lions. Immerhin sprang am Ende Platz drei heraus.

Dachauer Teilnehmer bei den Turnieren in Fondi und Klagenfurt: Coaches: Sebastian Lange, Simon Hagitte und Fabian Wirth.Spieler: Aras Ayatac, Alex Croitoru, Lucas Croitoru, Efehan Karabacak, Ferdi Manzinger, Tomasz Olesniewicz, Maurice Paatsch, Daniel Röhrl, Fabian Schmidt, Korbinian Wirth, Kian Müller, Alex Kebaptzis und Alex Redemske.

Auch interessant

Kommentare