Doch kein Herbstmeister?

Eintracht verliert Tabellenführung

+
Trifft aus allen Lagen, doch ausgerechnet vom Elfmeterpunkt scheiterte er: Karlsfelds Torjäger Andre Gasteiger.

Karlsfeld - Karlsfeld unterliegt 1:2 in Rosenheim – Gasteiger vergibt Elfmeter.

Es bleibt eng an der Spitze der Landesliga Südost. 

Der Herbstmeister TSV Eintracht Karlsfeld verlor am vergangenen Wochenende seine Tabellenführung an den SV Erlbach, weil die Karlsfelder nicht in Rosenheim punkten konnten, während die Ostbayern die SpVgg Landshut mit 4:0 wegfegten. Dabei war für die Schützlinge des Trainerduos Jochen Jaschke und Sebastian Stangl mehr drin als ein 1:2 (0:1). Beim Stande von 2:0 bot sich den Karlsfeldern eine Doppelchance zum Anschluss, wie man sie selten bekommt: Erst hämmerte Martin Schön die Kugel an die Querstange, Michael Dietl wollte abstauben, wurde aber von den Beinen geholt – ein klarer Strafstoß. Karlsfelds Goalgetter Andre Gasteiger (11 Treffer) legte sich das Leder zurecht und semmelte es in den Rosenheimer Himmel (69.). 

Dass die Eintracht zu diesem Zeitpunkt schon doppelt im Rückstand waren, war freilich kein Zufall: Schon nach fünf Minuten lief Rosenheims Innenverteidiger Thomas Ofenmacher nach einem klugen Steilpass alleine auf TSV-Torwart Dominik Krüger zu, schoss aber knapp an der Torkante vorbei (5.). Die Karlsfelder versuchten mit langen Ballstaffetten zum Erfolg zu kommen, die Rosenheimer setzten auf den direktem Weg. Gerade als die Gäste ihren Druck erhöhten, fiel das 1:0 – ein wunderbarer Freistoß aus 25 Metern genau ins rechte obere Tordreieck, erzielt von Dominik Brich (29.). Klar, dass die Karlsfelder sofort antworten wollten. Die Folge: viel Raum für die Rosenheimer. Deren Kapitän Dominik Reichmacher scheiterte indes an Krüger (40.), der auch SB-Stürmer Thomas Ofenmacher am Fünf-Meter-Rand entscheidend irrtierte. Der zweite Treffer fiel kurz nach dem Seitenwechsel und wirkte wie ein Tiefschlag: Ofenmacher lief auf rechts allen Karlsfeldern davon, in der Mitte musste der ungedeckte Antonio Baldassarra nur den Fuß hinhalten (2:0, 51.). Das mögliche Strafstoßtor hätte den Eintracht-Kickern womöglich etwas früher die zweite Luft gegeben. Der Anschlusstreffer von Dietl fiel etwas zu spät (2:1, 87.). Erlbach hat nun 35 Zähler auf dem Konto, die Eintracht 34 und Hallbergmoos 32. 

Am kommenden Wochenende treten die Karlsfelder erst am Sonntag an: Um 17 Uhr ist der 15. TSV Ampfing zu Gast.

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Der FC Pipinsried siegt mit 3:1 gegen die U21 des TSV 1860 München
Der FC Pipinsried siegt mit 3:1 gegen die U21 des TSV 1860 München
Die Karlsfelder Eintracht gibt gegen Töging zweimal die Führung her
Die Karlsfelder Eintracht gibt gegen Töging zweimal die Führung her

Kommentare