Lokalsport/Rückkehrer zum ASV Dachau 

Kreitmair kehrt zurück

+
Im neuen Jahr wieder im ASV-Blau zu sehen: Maximilian Kreitmair, hier bei seinem letzten Auftritt im Sepp-Helfer-Stadion am 5. Mai diesen Jahres.

Heimstetten/Dachau - Der Stürmer verstärkt die ASV-Offensive im kommenden Jahr.

Offensivkraft Maximilian Kreitmair verlässt das Regionalliga-Schlusslicht SV Heimstetten und kehrt zum Landesliga-Fünften ASV Dachau zurück, für den er bis zum Sommer zwei Jahre lang tätig gewesen war. Der 26-Jährige hatte am 12. Mai in Kastl einen mehrfachen Bänderriss im rechten Knie erlitten und war danach mehrere Monate auf Krücken angewiesen. In Heimstetten war der Gerolsbacher lange Zeit zum Zuschauen gezwungen. Am letzten Landesliga-Spieltag des Jahres beobachtete Kreitmair den 2:1-Sieg seines neuen alten Teams gegen den FC Töging im Dachauer Sepp-Helfer-Stadion. Gegenüber der Dachauer Rundschau begründete der 25-Jährige den Rückwechsel: „Ich will einfach wieder Fußball spielen und das geht am Besten in einem Umfeld, das ich kenne.“ Kreitmair hätte wohl noch weitere Optionen gehabt, zog dann aber die Rückkehr nach Dachau vor, „auch weil ich weiß, dass ich hier in einer überschaubaren Zeit zum Training und Spiel fahren kann.“ Der beidfüßige Stürmer stammt aus Gerolsbach im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm. Der Weg nach Heimstetten wäre wegen der vielen Staus auf der Münchner Ostumfahrung mühselig gewesen, so der Linksfuß. Zu seinen Zielen sagte Kreitmair: „Ich will noch einmal richtig angreifen!“ Dann feierte er mit seinen alten Kollegen deren Sieg. Der ASV Dachau hat sich dem Vernehmen nach auch um eine Rückkehr von Philipp Schmidt vom FC Pipinsried bemüht. Die beiden Vereine konnten sich aber nicht über die Wechselmodalitäten einigen.

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Leidenschaftliches Landesliga- Derby
Leidenschaftliches Landesliga- Derby

Kommentare