FC Pipinsried siegt in Buchbach mit 2:0

Wie zuletzt gegen SV Viktoria Aschaffenburg gelang Marvin Jike auch gegen Buchbach ein frühes Tor.
+
Wie zuletzt gegen SV Viktoria Aschaffenburg gelang Marvin Jike auch gegen Buchbach ein frühes Tor.

Der FC Pipinsried kann nach diesem Wochenende durchatmen. Denn beim normalerweise extrem heimstarken TSV Buchbach setzte sich die Truppe von Trainer Andreas Pummer mit 2:0 (1:0) durch. Eine wichtiger Sieg zum Verbleib in der Regionalliga. Der FCP hat nun vier Zähler Vorsprung auf die Relegationszone.

Der Türöffner für den Sieg war Marvin Jike mit seinem frühen Treffer zum 1:0 (4.). Der 21-Jährige hat einen Lauf: Es war schon sein fünftes Tor in diesem Frühjahr, alle waren entscheidend. Das 2:0 gelang Albano Gashi kurz nach der Pause (54.). Der TSV Buchbach schwächte sich in der hitzigen Partie selber: Tobias Steer musste nach 63 Minuten nach einer gelb-roten Karte vom Platz. Jakob Zitzelsberger hatte den Treffer mit einem weiten Einwurf von links eingeleitet, Halit Yilmaz verlängerte den Ball, Jike war zur Stelle und erzielte sein fünftes Saisontor.

Der schnelle Rückstand zeigte bei den Hausherren Wirkung. Die Ostoberbayern wirkten danach konfus. Ihre einzige Halbchance ergab sich aus einem schwachen Rückpass von FCP-Innenverteidiger Peter Guinari zu Torwart Alexander Eiban. Der Keeper hatte jedoch aufgepasst und schirmte das Leder vor dem heranstürmenden Tobias Sztaf an (31.). Der sehr agile Yilmaz suchte kurz vor der Pause mehrfach den Abschluss, zielte aber jedes Mal zu ungenau. Ebenfalls auffällig: der künftige Coach Nikola Jelisic, der das Team von der Sechser-Position klug leitete und das Tempo variierte. Sein künftiger zweiter Co-Trainer Pablo Pigl sprintete wie immer weite Wege und störte den Buchbacher Spielaufbau schon weit in deren Hälfte.

Nach der Pause war der FCP präsenter. Ihr zweiter Treffer war indes ein Geschenk ihrer Gastgeber. Faton Dzemailji hatte einen Freistoß aus der eigenen Hälfte in den Buchbacher Strafraum geschlagen, Yilmaz das Leder per Kopf in die Mitte gelenkt. Buchbachs Torwart Daniel Maus lief heraus, wurde bei seinem Faustwabwehrversuch jedoch von seinem eigenen Verteidiger Marcel Spitzer behindert. Die Kugel fiel Gashi vor die Füße (0:2, 54.).

Die Partie wurde nun immer hitziger, Tobias Steer sah binnen acht Minuten zweimal den gelben Karton und ging vorzeitig duschen (63.). In Unterzahl erwiesen sich die Buchbacher zwar als gefährlicher, die Pipinsrieder schaukelten den Sieg aber überlegt nach Hause. „Das war Abstiegskampf pur mit vielen Zweikämpfen. Hauptsache wir haben drei Punkte.“, gab ein erleichterter Pummer hinterher zu Protokoll. Der FCP hat als 13. nach 33 Spielen 39 Zähler auf dem Konto, am Samstag ist der 16. TSV Rain (32/35) in der NAT-Arena zu Gast (16 Uhr).

Kommentare