50 Radler sausten durch Dachau

Forice 89 und Soli Dachau bestritten gemeinsame Abschlussfahrt

Die dachauer Radsportvereine Forice und Soli
+
Gemeinsame Abschlussfahrt: Links die Forice-Radler, rechts ihre Soli-Kollegen.

Die beiden Dachauer Radsportvereine Forice 89 und Soli Dachau haben sich bereits zum zweiten Mal zusammengetan und eine gemeinsame Saisonabschlussfahrt organisiert. Bei herrlichem Wetter fanden sich über 50 Radsportbegeisterte mit ihren Rennmaschinen auf der Thoma-Wiese ein, um in drei Leistungsgruppen eine Fahrt durch das Dachauer Hinterland anzutreten.

„Es war ein eindrucksvolles Bild mit Gänsehautpotenzial, als sich die Teilnehmer auf den Weg machten“, berichtet die Soli-Vorsitzende Renate Märtl-Balk. Die „Genussradler“ absolvierten 70 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 24 Kilometern pro Stunde. Eine schnellere Crew war 80 Kilometer in einem Stundenmittel von 28 Kilometern unterwegs. Die schnellste und mit 22 Fahrern größte Gruppe bewältigte 101 Kilometer mit einem beeindruckenden Schnitt von 31 Kilometern in der Stunde.

Klar, dass die Radsportler anschließend ihre leeren Energiespeicher wieder auffüllen mussten. Wie viele Kilogramm Spaghetti, Pizza und Tiramisu verputzt wurden, verriet Märtl-Balk nicht, ebenso wenig wie groß die Litermenge an genossenen Getränken war. Die gute Laune über die gelungene Veranstaltung stieg jedenfalls beträchtlich, wie aus dem Kreis der Teilnehmenden zu vernehmen war.

Die Soli-Chefin und ihre Forice-Kollegen sind sehr guter Dinge, „dass die Veranstaltung zukünftig zu einer Institution werden könnte“, wie Märtl-Balk der DACHAUER RUNDSCHAU verriet.

Auch interessant:

Kommentare