Halbmarathon-Meisterschaften

Heimische Läufer erringen zahlreiche Spitzenplätze bei Bayerischen Titelkämpfen in Markt Indersdorf

+
Rund 120 Halbmarathonis waren am Sonntag in Indersdorf unterwegs, darunter der Odelzhausener Michael Harlacher (819, links) und der Indersdorfer Johannes Frohnwieser (818, rechts).

Markt Indersdorf - Halbmarathon-Meisterschaften

Ein flacher Kurs, schönes Wetter, Top-Organisation so wie spannende Entscheidungen – die Bayerischen Halbmarathonmeisterschaften, die die SG Indersdorf am vergangenen Sonntag ausrichteten, waren eine Veranstaltung wie aus dem Bilderbuch: ein sportlicher wie PR-technischer Erfolg für den Verein, die heimische Laufszene, die Marktgemeinde sowie das gesamte Dachauer Land. 

Bayerischer Meister wurde der Topfavorit Addisu Tulu Wodajo (TV 1848 Coburg, 1:11,40 Stunden), der sich den Titel durch eine Tempoverschärfung auf den letzten fünf Kilometern vor Andreas Beck (LG Zusam, 1:12:28) und Florian Wenzler (LG Würm Athletik, 1:12:40) sicherte. 

Bei den Frauen wechselte zweimal die Führung, bis sich Constanze Boldt (SCW Regensburg, 1:27:25) gegen Katrin Esefeld (LG Mettenheim, 1:27:52) durchsetzte. Dritte wurde Christine Ramsauer (Team Memmert, 1:28:47). Die relativ schwachen Zeiten der Spitzenkräfte erklärten sich aus den steigenden Temperaturen, die allen Aktiven nach den ersten Kilometern zu schaffen machten. 

Doch das tat der Freude über gute Plätze keinen Abbruch. Zum Beispiel bei den Frauen-Teams der SG Indersdorf: Sabine Lochner (1:40:03), Ursula Forster (1:49:11) und Berta Schiller (1:49:45) wurden überraschend Vizemeisterinnen hinter der LAG Mittlere Isar. Lochner, Forster und Angela Lutz-Brinkmann (1:53:41) gewannen zudem Gold in der W35-/W40-/W45-Team-Wertung. Lochner (W40) und Schiller (W55) holten auch noch Bronze-Medaillen in ihren Altersklassen. 

Der Odelzhausener Michael Harlacher (LC Aichach) hatte sich kurzfristig zu einem Start entschieden und belohnte sich mit einem tollen neunten Rang in der Gesamtwertung (1:15:28) sowie M35-Bronze. Ebenfalls stark unterwegs: die SGI-Lokalmatadoren Johannes Frohnwieser als Gesamt-16. (U35-11., 1:18:30) und Martin Böller als Gesamt-39- (U35-15., 1:30:19). 

Überragend zudem der 77-jährige Karlsfelder Johann Lorenz (LG Kreis Dachau), der M75-Meister in einer Zeit unter zwei Stunden wurde (1:59:03). Weitere Altersklassenmedaillen schnappten sich zudem die SGI-Mannen Gerhard Seitz (M65-3., 1:31:52) und Peter Fritsch (M60-2., 1:38:27). 

Indersdorfs Bürgermeister Franz Obeser hatte den Startschuss abgefeuert, die Siegerehrungen wurden im Volksfestzelt durchgeführt. Insgesamt kamen 106 Sportlerinnen und Sportler im Halbmarathon-Ziel an. Weitere 24 Aktive gingen über den 7,5-Kilometer-Hobbylauf-Parcours.

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Dorfklub Pipinsried räumt im Gäuboden ab
Dorfklub Pipinsried räumt im Gäuboden ab
Teuer erkaufter Dreier beim FCP
Teuer erkaufter Dreier beim FCP
ASV holt Punkt in letzter Minute
ASV holt Punkt in letzter Minute
Eintracht wieder ganz oben
Eintracht wieder ganz oben

Kommentare