Unnötige Spannung in Töging

Die Karlsfelder Eintracht gewinnt gegen Töging und bleibt Zweiter.

Abdul Bangura von eintracht Karlsfeld
+
Vorbereiter des einzigen Karlsfelder Tores und an vielen guten Aktionen beteiligt: der 18-jährige Abdul Bangura.

Zweimal Pfosten, zweimal auf der Linie gerettet, zahlreiche viel versprechende Abschlusssituationen. Der Landesliga-Zweite TSV Eintracht Karlsfeld hätte beim Viertletzten FC Töging durchaus höher siegen können als nur 1:0. 

Das Tor des Tages ging auf das Konto von Dominik Schäffer, ein Abstauber nach einem Schuss von Fitim Raqi, den der Töginger Verteidiger Franz Strohmaier abgefälscht hatte (33.). Ein „Ehrenassist“ hatte sich der junge Abdul Bangura verdient, denn er hatte Raqi nach einem 40-Meter-Solo in Position gebracht.

„Wir haben zwar verdient gewonnen, haben die Sache aber unnötig spannend gemacht“, stellte Eintracht-Coach Jochen Jaschke nach dem Abpfiff fest. Er und sein Kollege Sebastian Stangl hatten ihre Crew wieder mit einer 4-3-3-Formation ins Rennen geschickt, mit den rochierenden Offensivkräften Michael Dietl, Leon Ritter und Dominik Schäffer an vorderster Front. Der zuletzt gesperrte Kilian Cuni organisierte wieder die Abwehr, Marcel Huber fehlte nach seiner Sprunggelenksverletzung aus dem Landshut-Spiel, ebenso der angeschlagene Pascal Sattelberger

Die Töginger agierten vornehmlich mit weiten Bällen auf ihren Topmann Thomas Breu, ein langjähriger Buchbacher Regionalligakicker. Eine Taktik, die fast zum Erfolg geführt hätte, als Breu nach einem langen Pass im Duell mit Kuni zu Fall kam und umgehend einen Strafstoß forderte (15.). Bangura steckte auf der anderen Seite für Ritter durch, der knapp am linken Pfosten vorbeizog (24.). Bis zur Pause hatten die Gäste leichte Feldvorteile, doch richtig gefährlich wurde es keiner Seite. Nach der Halbzeit war es erneut Breu, der den Puls der Hausherren nach einem Spurt höher schlagen, doch der hinterher eilende Cuni und Keeper Dominik Krüger konnten Schlimmeres verhindern (52.). Kurz darauf schlug Raqi eine weite Flanke an den Strafraumrand in die Füße von Ritter, der Töginger Verteidiger Daniel Ziegler ging mit einem Eishockey-Bodycheck dazwischen – Strafstoß. Michael Dietl wollte es übergenau machen und setzte den Ball an den rechten Innenpfosten (54.). Nach einer schönen Kombination über Bandura und Dietl zielte Raqi dafür an den linken Pfosten (64.).

Die nächste Riesenchance bot sich Bandura und Thomas Ettenberger, doch der erlösende zweite Treffer wollte einfach nicht fallen (70.). Auf der anderen war Krüger zur Stelle, als es Breu vom Strafraumeck versuchte (72.). In der Nachspielzeit lief Ritter allein auf Tormann Manuel Gasl zu aber nicht an ihm vorbei. Der abgewehrte Ball fiel Ettenberger vor die Füße, dessen Schuss kratzte Christopher Scott von der Linie (90.+2.). „Unsere Effizienz war leider nicht so gut, aber im Großen und Ganzen haben wir es gut gemacht“, zog Jaschke nach der Partie Bilanz. Die Karlsfelder (31 Punkte) bleiben Zweiter hinter Erlbach (31). Am Mittwoch empfangen sie den TSV Dachau 1865 im Sparkassencup (20 Uhr), am Samstag ist der SSV Eggenfelden zu Gast bei der Eintracht (13 Uhr).

kho

Auch interessant:

Kommentare