1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Dachau

Eintracht ist Bezirksliga-Meister

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Wichtige Tore für den Landesliga-Aufstieg: Kubilay Celik, dem Lohhofs Max Kattner nicht folgen kann. © Kramer

Karlsfeld - Den Karlsfeldern gelingt nach einer beeindruckenden Saison der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga.

Feiern war am vergangenen Wochenende angesagt: Schon vor dem Match der Eintracht gegen den abstiegsgefährdeten SV Lohhof überreichte ein BFV-Vertreter den Meisterschaftspokal an Kapitän Michael Dietl, das Team und das erfolgreiche Trainerduo Jochen Jaschke und Sebastian Stangl. Denn die Karlsfelder waren der Konkurrenz schon in der Vorwoche durch ihren 3:0-Erfolg gegen den TSV Oberhaunstadt uneinholbar enteilt. Klar, dass sich die Eintracht-Mannen bei ihrem letzten Heimspiel nicht lumpen lassen wollten. Schon nach zwei Minuten hatte Dietl die Kugel versenkt (1:0, 2.). Seine Kameraden freuten sich wohl etwas zu intensiv, so dass André Gasteiger im Gegenzug ausgleichen konnte (1:1, 3.). Doch schon nach einer halben Stunde sorgte Kubilay Celik mit einem 30-Meter-Kracher für den Endstand (2:1, 30.). Die Lohhofer mühten sich in der verbleibenden 60 Minuten zwar nach Kräften, scheiterten aber entweder an TSV-Tormann Alexander Kilmarx oder der eigenen Abschlussschwäche. Der einst ruhmreiche SV Lohhof steigt in die Kreisliga ab, die Eintracht kehrt nach einem Jahr in die Landesliga zurück. Bürgermeister Stefan Kolbe hatte einen 100-Liter-Fäßchen für die Meisterschaft gespendet, sein Stellvertreter Stefan Handl vertrat ihn würdig beim Feiern. Jaschke blickte auf die fantastische Saison zurück. „Diesen Durchmarsch hätten wir uns im Juli des vergangenen Jahres nicht träumen lassen, auch wenn wir wussten, dass wir ein tolles Team übernommen hatten.“ Der Knackpunkt wäre der 2:1-Erfolg beim schärfsten Rivalen FC Moosinning Ende März gewesen, so Jaschke. Die Torschützen damals: Dietl und Celik.

kho

Auch interessant

Kommentare