Überraschende Niederlage

Eintracht Karlsfeld verliert mit 1:5 gegen den FC Unterföhring

Leon Ritter im Spiel
+
Ausgerechnet der immer faire Leon Ritter fing sich einen Platzverweis ein.

Irgendwann endet jede Erfolgssträhne. Doch eine derartige Niederlage hatten selbst pessimistische Eintracht-Fans nicht erwartet. Mit 1:5 (0:2) ging des Team des Trainerduos Jochen Jaschke und Sebastian Stangl am Freitag Abend gegen den FC Unterföhring unter. 

Wobei den Karlsfeldern eigentlich nichts vorzuwerfen ist – ihre Gäste waren einfach besser und hatten noch dazu das nötige Glück. Für die Karlsfelder galt indes jener berühmte Spruch von Andi Brehme, der Schmutz an Fußballschuhen thematisiert. Denn kurz vowr Schluss fing sich ausgerechnet Leon Ritter, der bis dato noch nie durch irgendeine Unsportlichkeit aufgefallen war, einen Platzverweis ein, weil er den Ball wegschlug und dabei unglücklicherweise einen Föhringer traf (82.)

Doch der Reihe nach: Beide Teams tasteten sich zu Beginn respektvoll ab: Die Eintracht ist Landesliga-Tabellenführer, der FCU kam mit der Empfehlung eines 10:1 gegen den Kirchheimer SC an die Karlsfelder Jahnstraße. Ex-1865-Stürmer Kevin Volland hatte dort einen Hattrick erzielt.Volland war es auch, der durch einen Sonntagsschuss aus 25 Metern für die frühe Föhringer Führung sorgte – keine Chance für Eintracht-Keeper Dominik Krüger (0:1, 6.) Wer nun auf Torszenen auf der anderen Seite hoffte, wartete vergeblich. Die zwei Viererketten der Gäste waren vorzüglich ineinander verzahnt. Die Karlsfelder brachten keinen einzigen Schuss auf den FCU-Kasten zustande. Ihre Gäste hatten indes das Glück gepachtet: Volland stolperte im Eintracht-Strafraum über die Füße von Philip Lorber – der Allgäuer Referee Patrick Meixner zeigte auf den Penaltypunkt. Bastian Fischer verwandelte mit einem frechen Lupfer (0:2, 42.). Direkt nach der Pause legte Volland nach – bei einer Ecke von links stand er mutterseelenallein am langen Pfosten und nickte ein (0:3, 48.). Kurzzeitig keimte nochmals Hoffnung auf, als Pascal Sattelberger einen Slalomlauf mit einem 16-Meter-Kracher ins FCU-Netz abschloss (1:3, 64.). Die Karlsfelder konnten aber nicht mehr nachlegen. Im Gegensatz zu den Föhringern: Bastian Fischer durch einen Abstauber (1:4, 74.) und Tayfun Arkadas durch einen 20-Meter-Schuss (1:5, 81.).

Die Eintracht führt weiterhin die Landesliga Südost an. Am kommenden Samstag besucht das Team den Liga.-13 TSV Brunnthal (14 Uhr).

Auch interessant:

Kommentare