ASV verliert in Kirchheim – unter den Augen des neuen Trainers

Neuer Trainer beim ASV Dachau

+
Vom TSV Arnbach zurück zum ASV Dachau: Bernhard Ahammer

Dachau - Bernhard Ahammer übernimmt

Es war die Überraschung der vergangenen Woche: Bernhard Ahammer trainiert ab sofort den strauchelnden Landesligisten ASV Dachau. 

Beim 1:2 beim Kirchheimer SC am vergangenen Donnerstag saß Ahammer auf der Tribüne und beobachtete seine neuen Schützlinge. KSC-Torjäger Peter Schmöller sorgte für die dritte Punktspiel-Niederlage in Folge. Beim 1:0 unter unglücklicher Mithilfe von ASV-Tormann Korbinian Dietrich, der den Kirchheimer anschoss (3.). Die Stadtwälder hatten durchaus Chancen, vergaben sie aber allesamt. 

Auch 55 Minuten Überzahl halfen nicht: Kirchheims Denis Zabolotnyi durfte Duschen gehen nach einer heftigen Attacke gegen Dennis Bergmann (35.). Zuvor hatte Schmöller das 2:0 erzielt (32.) Ahammer stellte fest: „Der Mannschaft fehlt es derzeit an Selbstvertrauen. Dass die Mannschaft gut Fußball spielen kann, steht außer Frage.“ Der 36-Jährige kennt Verein und Kader bestens, hat er doch drei Jahre als Co-Trainer von Frank Peuker gearbeitet und die zweite Mannschaft als Spielertrainer geführt. In den vergangenen beiden Spielzeiten und der aktuellen Saison fungierte Ahammer als Spielertrainer des Kreisklassisten TSV Arnbach. 

Vor der Saison wurden die Arnbacher als einer der Aufstiegskandidaten gehandelt. Dass er nun zum ASV zurückkehrt, ist überraschend. Der neue Coach erzählte: „Michael Dietrich (Abteilungsleiter des ASV) hat mich angerufen und gebeten, dem Verein zu helfen.“ Ahammer bat sich Bedenkzeit aus. „Bei jedem anderen Verein hätte ich von vorneherein abgelehnt.“ Der frühere Landesligaspieler (FC Pipinsried, SC Fürstenfeldbruck) suchte das Gespräch mit der Arnbacher Abteilungsleitung und sagte Dietrich schließlich zu. „Die Arnbacher zeigten Verständnis; ich finde es cool, dass der TSV Arnbach meinem Wechsel zugestimmt hat.„Für mich ist eine Riesenchance, nun den Landesligisten ASV trainieren zu können, mit dem mich ja viel verbindet.“ Die Begeisterung in Arnbach hielt sich in Grenzen, auch im Landkreis-Fußball waren kritische Stimmen zu hören. 

Am Samstag kicken die Dachauer beim FC Passau (14 Uhr), eine Woche später ist der VfB Hallbergmoos zu Gast. Ahammer hofft, dass er bis dahin auf Rückkehrer Philipp Schmidt zurückgreifen kann.

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Pipinsried sichert sich den Titel  mit 5:1 in Landsberg
Pipinsried sichert sich den Titel  mit 5:1 in Landsberg
Nach Niederlagen gelang dem ASV gegen Hallbergmoos ein 1:0
Nach Niederlagen gelang dem ASV gegen Hallbergmoos ein 1:0
Eintracht ist weiterhin Zweiter
Eintracht ist weiterhin Zweiter

Kommentare