Fußball

Andre Gasteiger und Rene Hamann verlassen Pipinsried 

Andre Gasteiger beim Fußballspielen
+
Verlässt den FCP schon nach vier Monaten wieder: Andre Gasteiger.

Die Pressemeldung, die der FC Pipinsried am vergangenen Freitag veröffentlichte, kam nicht überraschend: Andre Gasteiger und Rene Hamann verlassen den Dorfklub nach nur vier Monaten wieder.

Der Ex-Karlsfelder Gasteiger brachte es gerade mal auf 25 Pflichtspielminuten, der frühere Jetzendorfer Hamann sogar nur auf 4.

Dass Hamann sich im Pipinsrieder Topkader durchsetzen könnte, schien von Anfang unwahrscheinlich. Bei Gasteiger schienen die Chancen ungleich höher: Der technisch starke Offensivmann wechselte immerhin vom Landesliga-Tabellenführer TSV Eintracht Karlsfeld ins Dachauer Hinterland. Mit zwölf Toren und elf Vorlagen (in 23 Spielen) ist Gasteiger weiterhin der Topscorer der Liga. Bei den Pipinsriedern schien er nach seinem starkem Auftritt im Testspiel beim TSV 1880 Landsberg vor dem Durchbruch zu stehen: In den letzten 23 Minuten wirbelte er die Abwehr der Lechstädter durcheinander und legte er einen Treffer auf. Gasteiger kam damals für den neu verpflichteten Nikola Jelisic ins Spiel, der aufgrund seiner Erfahrung und Klasse sofort eine Schlüsselrolle im gelb-blauen Kader einnahm. Für Gasteiger wurde es eng. Eine Rückkehr nach Karlsfeld bot sich auch nicht an. Klar, dass man bei der Eintracht nicht gerade glücklich war, als Gasteiger im Sommer den Verein verließ. Zudem haben sich auch im Team des Trainerduos Jochen Jaschke und Sebastian Stangl die Gewichte verschoben: Im Winter war der badische Oberligaspieler (entspricht Bayernliga) Pascal Sattelberger zu den Karlsfelder gestoßen. Im Sommer zeigte sich, wie wertvoll der beim SC Freiburg ausgebildete Spieler für die Eintracht ist. Jaschke sprach von einem „Glücksgriff“. Als Gasteigers Abschied vom FCP feststand (aber noch nicht veröffentlicht war), zeigten sich die Karlsfelder Trainer reserviert: „Wir sind offensiv so gut besetzt, dass wir eigentlich gar keinen Bedarf haben“, sagte Jaschke zur DACHAUER RUNDSCHAU. Zumal mit Fabian Schäffer und Thomas Ettenberger (beide TSV 1865 Dachau) zwei langjährige Karlsfelder vor einer Rückkehr zur Eintracht zu stehen scheinen.

Gasteiger kehrt nun in seine Südtiroler Heimat zurück, seine Bachelor-Arbeit fertigstellen und anschließend möglicherweise eine Lehre antreten. Gasteiger wird zudem wieder für den Südtiroler Landesligisten ASV Stegen kicken, ein Ortsteil Brunecks. Wie es mit Hamann weitergeht, scheint noch offen. Gegenwärtig kuriert er eine Fuß-OP aus, der Heilprozess wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Im neuen Jahr tritt Hamann zudem einen neuen Job an, den er nicht mit dem Aufwand beim FCP vereinbaren kann, heißt es aus Pipinsried. Der Jetzendorfer Trainer Alexander Schäffler hatte seinem früheren „Sechser“ schon im Sommer eine Brücke gebaut: „Wir nähmen ihn mit Kusshand zurück.“

Auch interessant:

Meistgelesen

Alexander Sengpiel vertrat SVD-Farben bei Masters-WM in Gwanju
Alexander Sengpiel vertrat SVD-Farben bei Masters-WM in Gwanju

Kommentare