FC Pipinsried/Lokalsport

Den Leistungstest bestanden

+
Geistesblitz zum zwischenzeitlichen Ausgleich: Thomas Berger.

München/Pipinsried - FC Pipinsried besiegt den künftigen Regionalligisten SV Türkgücü- Ataspor mit 2:1.

Der Regionalliga-Vorletzte FC Pipinsried konnte am Wochenende sein Testspiel beim souveränen Bayernliga-Tabellenführer SV Türkgücü-Ataspor München mit 2:1 (0:1) gewinnen. Die Münchner waren durch ihren Torjäger Pablo Pigl schon früh in Führung gegangen (1:0, 10.), FCP-Zauberfuß Amar Cekic hatte durch einen Ballverlust kräftig mitgeholfen. Der Pipinsrieder Kapitän Thomas Berger sorgte mit einer frechen Aktion für den Ausgleich: Er schlich sich von hinten an seinen ehemaligen Kollegen Arbnor Segashi heran, stibitzte die Kugel von dessen Fuß und schob aus spitzem Winkel ein (1:1, 57.). Ein Solo von Kasim Rabihic leitete den Siegtreffer ein: Erst ließ der Mittelfeldlenker drei Gegenspieler stehen, dann legte er seinem Kumpel Cekic das Leder in den Lauf (1.2, 65.). 

Beide Teams ließen auf dem engen Spielfeld wenig Chancen zu. So machte der neue Münchner Torjäger Orhan Akkurt (der im Winter aus Heimstetten zur Türkgücü-Ataspor gewechselt war) gegen Pipinsrieds Verteidiger Noel Knothe keinen Stich.Ein Umstand, den FCP-Spielertrainer Fabian Hürzeler hinterher positiv hervorhob. Manager Roman Plesche sprach von einem „rundum gelungenen Leistungstest gegen einen künftigen Regionalligisten“, Hürzeler sah hingegen „vorne wie hinten noch Luft nach oben“. Er und sein Kollege Marcel Richter hatten eine Elf auf den Münchner Kunstrasen geschickt, die man so auch am 3. März in Nürnberg erwarten kann. Mit einer Dreier-/Fünferkette, mit den Außen Berger und Oliver Wargalla. Hürzeler und Max Zischler gaben das Scharnier vor der Abwehr, vorne wirbelten Kasim Rabihic, Cekic und Manuel Knecht (der weiter auf seinen ersten Treffer des Jahres 2019 wartet). Luis Grassow fehlte, da er in den USA weilte. Der 20-Jährige bemüht sich dort um ein College-Stipendium, das er im Sommer antreten möchte. Am kommenden Samstag kickt der Dorfklub in Niederscheyern gegen den Landesligisten VfR Neuburg (14 Uhr).

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Der TSV Eintracht Karlsfeld bietet beim 2:4 gegen Simbach nochmals ein Spektakel mit zahlreichen Aufregern
Der TSV Eintracht Karlsfeld bietet beim 2:4 gegen Simbach nochmals ein Spektakel mit zahlreichen Aufregern
Der Dorfklub verliert in Schweinfurt 1:3 – Plesche und Hürzeler stellen Bedingungen für weitere Zusammenarbeit mit dem FCP
Der Dorfklub verliert in Schweinfurt 1:3 – Plesche und Hürzeler stellen Bedingungen für weitere Zusammenarbeit mit dem FCP

Kommentare