Der FC Pipinsried gewinnt gegen den Bayerligist TSV Rain

Der FC Pipinsried führt den TSV Rain vor

+
Erst Tor gemacht, dann umgetreten: der Pipinsrieder Benjamin Kauffmann.

Karlshud/Ppinsried - Der Bayernligist fegt den Regionalliga-Aufsteiger mit 4:1 vom Platz – Trainer Salemovic ist trotzdem sauer.

Es war eine Fußballlehrstunde, die der Regionalliga-Absteiger FC Pipinsried am Wochenende dem Regionalliga-Aufsteiger TSV Rain auf dem Gelände des SV Karlshuld erteilte. 

Schon zur Halbzeit stand es 4:0 nach Treffern von Benjamin Kauffmann (1:0, 2.), Marcel Ebeling (2:0, 5.), Pablo Pigl (3:0, 25.) und erneut Ebeling, nach einer präzisen Flanke von Oliver Wargalla (4:0, 31.). Dass es bei den vier Toren blieb und die Rainer noch einen Ehrentreffer durch ihren FCA-U23-Neuzugang Jonas Greppmeir erzielen konnten (4:1, 58.), hatte mit dem dünnen Kader zu tun, mit dem die beiden FCP-Spielertrainer Muriz Salemovic und Fabian Hürzeler auskommen mussten, sowie mit etwas Schusspech: Pigl (57.), Salemovic (64.) und Kapitän Stephan Thee (72.) setzten die Kugel an die Aluminium-Stangen. 

Mit von der Partie war ein weiterer hochkarätiger Neuzugang: Dennis Hoffmann (28), Kapitän und Stammkraft beim Regionalligisten FC Memmingen, der sofort zu überzeugen wusste. Dass Salemovic dennoch nicht zufrieden war, hatte mit einem (von vielen) Frustfouls der Rainer zu tun: Kauffmann wurde dabei so schwer verletzt, dass er in die Kabine musste; die Ersatzbank war zu diesem Zeitpunkt aber schon leer, so dass die Pipinsrieder die letzte halbe Stunde bei glühender Hitze zu Zehnt bewältigen mussten. Prompt beschwerte sich der neue Coach über den dünnen Kader und die mangelnde medizinische Betreuung. Salemovic klagte, unter diesen Bedingungen wäre an einen Spitzenplatz in der Bayernliga nicht zu denken. 

Bis dato stehen 21 Kicker auf der Lohnliste des Dorfklubs, einige sind noch nicht einsatzfähig wie der Gündinger Daniel Leugner oder der Ex-Türkgücü-Mann Luka Odak (dessen Rückkehr zu den Gelb-Blauen allerdings aus beruflichen Gründen in den Sternen steht). Manager Roman Plesche hat allerdings schon neue Kandidaten an der Angel, darunter 20-jährige Mittelfeldakteur Michael Belousow, der beim FC Ingolstadt ausgebildet wurde und zuletzt in Rain und zuvor in Manching kickte. Am Montag verkündete Plesche den Zugang des 22-jährigen Österreichers Kenan Muslimovic (zuletzt Jahn Regensburg), ein 1,90-Meter-Stürmer. Am kommenden Freitag Abend tritt der FCP zu einem Freundschafts-Match beim B-Klassisten FC Schrobenhausen an (19 Uhr).

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Nächstes Fünfer-Pack für den FC Pipinsried
Nächstes Fünfer-Pack für den FC Pipinsried
Starker TSV 1865 verlangten TSV 1860 im Toto-Pokal alles ab
Starker TSV 1865 verlangten TSV 1860 im Toto-Pokal alles ab
Wiedergutmachung beim TSV 1865
Wiedergutmachung beim TSV 1865
Die Karlsfelder besiegen Angstgegner Landshut mit 2:0 und sind alleiniger Landesliga-Tabellenführer
Die Karlsfelder besiegen Angstgegner Landshut mit 2:0 und sind alleiniger Landesliga-Tabellenführer

Kommentare