Fußball 

Vier Gegentreffer vom Absteiger

+
FCP-Neuzugang Noel Knothe (rechts), gegen den Unterföhringer Michael Marinkovic chancenlos

Unterföhring/Pipinsried - FC Pipinsried zeigte in Unterföhring defensive Schwächen.

So hatten sich die Verantwortlichen des Regionalligisten FC Pipinsried ihr erstes Testspiel des Jahres 2019 wohl nicht vorgestellt: Beim Vorletzten der Bayernliga, FC Unterföhring, reichte es nur zu einem 4:4 (2:1).

Ein durchaus schmeichelhaftes Ergebnis, denn der FCU erarbeitete sich mehr und bessere Chancen. Ausgerechnet Unterföhring – der Regionalliga-Absteiger der Vorsaison verfügt über den schwächsten Sturm der fünften Spielklasse (20 Tore in 20 Spielen). Dabei hatte Oliver Wargalla die Gelb-Blauen nach Vorarbeit von Amar Cekic in Führung geschossen (0;1, 5.). Die Hausherren drehten indes das Ergebnis umgehend, dank eines 16-Meter-Hammers von Nasrullah Mirza (1:1, 14.) und eines direkt verwandelten Traum-Freistoßes von Ajlan Arifovic (2:1, 17.); Pipinsrieds Schlussmann Thomas Reichlmayr war in beiden Fällen machtlos. Etwas Pech hatten die Dorfklub-Kicker, als ein Freistoß von Kasim Rabihic an das Tordreieck klatschte (27.).Nach dem Seitenwechsel brachte der FCP-Innenverteidiger Arijanit Kelmendi sein Team mit einem Abstauber wieder auf Augenhöhe (2:2, 60.). FCU-Stürmer Alpay Özgül stellte indes sofort den alten Abstand wieder her (3:2, 63.). Die weiteren Treffer erzielten Wargalla mit einem klugen Lupfer (3:3, 77.), Florian Bittner im Nachsetzen (4:3, 83.) sowie Rabihic mit einem Fernschuss (4:4, 85.).

Spielertrainer Fabian Hürzeler kommentierte hinterher: „Das Team hat nur dann gut gespielt, wenn es sich an die Anweisungen der Trainer gehalten hat.“ Manager Roman Plesche zeigte sich besorgt: „Die Gegentreffer fielen viel zu einfach.“ Der 19-jährige Neuzugang Noel Knothe stand in der ersten Halbzeit als linken Innenverteidiger auf dem Platz. Er hinterließ einen starken Eindruck – zweikampfstark, schnell und mit Übersicht; auch wenn die Abstimmung mit seinen Kollegen noch fehlt. In der vergangenen Woche hatte Plesche einen zusätzlichen Keeper engagiert: Marcel Zach (19), beim FC Ingolstadt ausgebildet, der zuletzt bei der U23 des Halleschen FC fünf Regionalligaspiele absolvierte. Er steigt erst in der laufenden Woche ins Training ein.

Am kommenden Sonntag tritt der Dorfklub beim Landesliga-Zweiten SE Freising an, der vom Großinzemooser Alex Plabst trainiert wird (14 Uhr, Savoyer Au).

kho 

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Kommentare