Ein Niederlage mit der man gut leben kann...

FC Pipinsried stark verbessert

+
Tiki-Taka spielten phasenweise Daniel Leugner (Mitte) und Muriz Salemovic (links) mit ihren Gegnern. Leugner erzielte auch den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Pipinsried/Augsburg - Der Dorfklub unterliegt beim FCA 2 zwar 1:3, hält aber gut mit – Trainerkandidaten beobachten das Match.

Es war zwar eine Niederlage, aber eine, mit der die Trainer des FC Pipinsried gut leben können. 

„Auf diese Leistung können wir aufbauen. Das war ein echter Härtetest“, erklärte Fabian Hürzeler nach dem 1:3 (1:1) beim Regionalliga-Zehnten FC Augsburg 2. Hendrik Hofgärtner (15.), Felix Schwarzholz (75.) und Sebastiano Nappo (90.) trafen für die Schwaben, Daniel Leugner sorgte für den 1:1-Pausenstand (30.). Die Pipinsrieder mussten ohne Mittelstürmer auskommen: Pablo Pigl fehlte wegen eines grippalen Infekts. Sein Kollege Marcel-Pascal Ebeling hatte sich in der vergangenen Woche eine Muskelfaser gerissen, im Rahmen eines Übungskicks beim schwäbischen Bezirksligisten VfR Kaufering, den der FCP mit 9:3 (5:0) für sich entscheiden konnte. Zudem zog sich der frühere Drittligaprofi Fabian Müller beim Aufwärmen in Augsburg eine Zerrung zu. In der Anfangsphase kamen die Pipinsrieder mit dem hohen Pressing der Augsburger überhaupt nicht zurecht. Der durchgebrochene Hendrik Hofgärtner erzielte die logische Führung (1:0, 15.). Nach rund 20 Minuten nahmen die FCP-Kicker das Heft in die Hand, Daniel Leugner glich mit einem satten 17-Meter-Schuss aus (1:1, 30.). Maximilian Zischler (38.) und Christoph Rech (42.) hätten nachlegen müssen. Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren personell nach, den Gästen ging allmählich die Luft aus. In der Schlussphase machten Felix Schwarzholz (2:1, 75.) und der ehemalige Heimstetter Sebastiano Nappo mit einem direkt verwandelten Freistoß alles klar (3:1, 90.). 

Am Spielfeldrand tummelten sich einige Trainer und Trainerberater, vermutlich Kandidaten für die ab dem Sommer vakante Position. Ebenfalls vor Ort: der kürzlich demissionierte FCP- Manager Roman Plesche sowie sein Sponsoren-Akquisiteur Jürgen Meissner. Der Neuburger Meissner wird wohl demnächst in verantwortlicher Position beim dortigen Landesliga-Zweiten VfR Neuburg aufschlagen. 

Heute folgt der nächste Härtetest. Um 14 Uhr laufen die Pipinsrieder beim Regionalliga-Elften FV Illertissen auf.

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

FCP-Kicker akzeptieren Lohnkürzungen
FCP-Kicker akzeptieren Lohnkürzungen

Kommentare