Fußball

Angeschlagener Zweiter

+
Fabian Hürzeler wurde nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Spieler in die Klinik gebracht.

Ismaning/Pipinsried - Pipinsried verliert beim 1:1 in Ismaning zwei Punkte. Fabian Hürzeler und Thomas Berger wurden nach Unfällen ins Krankenhaus gebracht.

Nach dem Abpfiff des 1:1 (0:0) zwischen Gastgeber FC Ismaning und seinem Gast, dem Bayernliga-Zweiten FC Pipinsried, versuchte Co-Trainer Sebastian Mitterhuber das Team aufzumuntern. Doch die Enttäuschung war den Pipinsriedern ins Gesicht geschrieben: Nach einer überfälligen 1:0-Führung durch Atdhedon Lushi (59.) kassierten sie in der letzten Minute der regulären Spielzeit den Ausgleich durch Luan da Costa Barros (1:1, 89.). Zu allem Überfluss standen zu diesem Zeitpunkt nur noch zehn Ismaninger auf dem Platz – ihr Spielmacher Tobias Killer hatte nach einem Foul an Fabian Hürzeler (60.) und einer Auseinandersetzung mit Ünal Tosun (82.) die Ampelkarte gesehen. Der Grund, warum die Pipinsrieder dennoch einen Treffer kassierten: Die Zuordnungen stimmten nicht mehr; dazu schlug Marco Krammel (der den beruflich verhinderten Denny Herzig ersetzt hatte) ein Luftloch, der Ismaninger Brasilianer konnte ungestört abziehen. Zu diesem Zeitpunkt waren FCP-Spielertrainer Hürzeler und sein Kapitän Thomas Berger auf dem Weg ins Krankenhaus Rechts der Isar. Beide hatten nach Zusammenstößen mit FCI-Kickern kurzzeitig das Bewusstsein verloren, Berger schon in der 33. Minute, Hürzeler nach 71 Minuten. „Danach ging ein Bruch durch die Mannschaft“, konstatierte der Sportliche Leiter des Dorfklubs, Roman Plesche. Er sprach von einer „gefühlten Niederlage“. Seine Sorge galt jedoch vornehmlich den „beiden wichtigsten Akteuren“, Hürzeler und Berger. Hürzeler wurde am Sonntag schon wieder nach Hause geschickt – er hatte nur eine leichte Gehirnerschütterung erlitten, zudem war das rechte Auge zugeschwollen. Bei Berger sah die Sache schlimmer aus: Seine Gehirnerschütterung erwies sich als deutlich problematischer, er blieb in der Klinik unter Beobachtung. „Berger wird uns sicherlich eine Weile fehlen“, prognostizierte Plesche. Hürzeler wird voraussichtlich schon am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den BCF Wolfratshausen (15 Uhr) dabei sein. Immerhin konnte der FCP seinen zweiten Platz verteidigen. Einen Punkt dahinter folgen der SV Heimstetten, TSV Dachau 1865 und DJK Vilzing.

kho

Auch interessant:

Kommentare