Olli Wargalla verlängert Verträge mit dem FCP

Pipinsrieder Publikumsliebling wird in den kommenden zwei Jahren für den Dorfklub kicken

+
Keiner freut sich so wie Oliver Wargalla (links), wenn ein Teamkollege wie Christoph Rech einen Treffer erzielt hat.

Pipinsried - Olli Wargalla verlängert Verträge mit dem FCP

Wenn er am Ball ist, steigt die Stimmung. Wenn er eingewechselt wird, hallt es „Olliii“ von den Rängen: 

Oliver Wargalla (26) ist der absolute Publikumsliebling des Bayernliga-Primus FC Pipinsried. Einer der Gründe: Der schnelle Offensivmann rackert immer bis zum Umfallen. Ein anderer: Keiner freut sich so überschwänglich über einen Sieg des Teams, keiner ärgert sich mehr als er selber, wenn ihm einmal etwas misslingt. Mit einem Wort: Olli Wargalla ist eine absolute Identifikationsfigur. Zumal er gleich ums Eck aus Indersdorf stammt. Daher ist es kein Wunder, dass sich Fans und Vereinsverantwortliche gleichermaßen freuten, als Wargalla nun für zwei weitere Spielzeiten beim FCP unterschrieb. „Mit der neuen Ausrichtung und Philosophie des Vereins kann ich mich stark identifizieren“, sagt Wargalla und meint damit den Kurs, den der Sportliche Leiter des FCP, Tarik Sarisakal, Anfang des Jahres mit „Zurück zu den Wurzeln“ beschrieben hat. Wargalla hofft, künftig „wieder eine tragende Rolle in der Mannschaft spielen zu können.“ 

Der FCP steigt dieser Tage wieder ins Training ein, nachdem der BFV Anfang der Woche Leitlinien für Amateurvereine auf seiner Homepage veröffentlicht hat. Dazu zählen Mindestabstände, detaillierte Hygienevorschriften, kontaktfreie Trainingsformen, keine Nutzung der Umkleideräumlichkeiten und Duschen sowie vieles mehr. „Man muss kreativ sein“, meint FCP-Spielertrainer Fabian Hürzeler. „Hauptsache, wir dürfen wieder auf den Platz.“

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Langjähriger Sechser will weiter beim FC Pipinsried kicken
Langjähriger Sechser will weiter beim FC Pipinsried kicken

Kommentare