Pipinsried verliert.

Ein rasantes Testspiel

+
Erzielte den ersten Pipinsrieder Treffer im ersten Testspiel: Amar Cekic (Zweiter von links), daneben sein neuer Teamkollege Steffen Krautschneider, rechts der Eichstätter Dominik Wolfsteiner.

Pipinsried - Zwar unterliegt der FC Pipinsried unterliegt dem VfB Eichstätt mit 1:3, zeigt aber, was möglich ist.

Vier Tage nach dem Trainingsauftakt unterlag der komplett umgebaute Bayernligist FC Pipinsried dem besten bayerischen Amateurverein der vergangenen Saison, dem VfB Eichstätt, mit 1:3 (0:3). 

Es war ein rasantes Testmatch, bei dem sich beide Teams auf Augenhöhe bewegten. Den Eichstättern – die im Sommer ein halbes Dutzend Leistungsträger an Profivereine abgeben mussten – genügten elf Minuten, um die Rangordnung klar zu machen. Fabian Eberle (21., 32.) und Julian Kügel (26.) trafen nach drei schnellen Gegenstößen. 

Bei den Treffern zwei und drei sah FCP-Keeper Sebastian Hollenzer nicht sonderlich gut – kein Wunder, stand er doch seit August 2018 nicht mehr zwischen den Pfosten. Der Tormann, Kapitän Maximilian Zischler sowie Wirbelwind Amar Cekic waren vom letztjährigen Kader übrig geblieben, Spielertrainer Fabian Hürzeler beriet von der Seitenlinie aus. Sein Kollege Muriz Salemovic und der Ex-Schweinfurter Steffen Krautschneider versuchten, die Fäden zu ziehen. Vorne sorgten Pablo Pigl (über links) und Cekic (über rechts) immer wieder für Gefahr. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Pipinsrieder den Druck. Der Anschlusstreffer war mehr als verdient: Cekic erzielte ihn per Kopf nach schöner Flanke vom Mittelstürmer Marcel Ebeling (1:3, 68.). 

Dass es bei den Pipinsriedern noch an Abstimmung zwischen Kickern und Mannschaftsteilen mangelt, ist logisch. Salemovic merkte zum Trainingsauftakt an: „Bis jetzt sind wir nur sehr gute Einzelspieler. Damit wir Erfolg haben, müssen wir ein sehr gutes Team werden.“ Er meinte aber auch: „Im Umkreis von 150 Kilometern können wir jeden schlagen.“ Die Partie gegen Eichstätt bewies, dass Salemovic mit beiden Aussagen Recht haben könnte. Am kommenden Wochenende trifft der Dorfklub am Samstag in Neuburg auf den Landesligisten VfR Neuburg (17 Uhr), am Sonntag geht es in Kaufering gegen den dortigen Bezirksligisten (17 Uhr). 

Am Wochenende veröffentlichte der BFV den Spielplan der neuen Saison. Am Samstag, 13. Juli, besucht der FCP den TSV Schwaben Augsburg (16 Uhr). Eine Woche später, am 20. Juli, kommt es in der NAT-Arena zum großen Derby mit dem TSV Dachau 1865 (14 Uhr). 

Die Dachauer starten am 13. Juli mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Türkspor Augsburg in Saison ein (14 Uhr).

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Nächstes Fünfer-Pack für den FC Pipinsried
Nächstes Fünfer-Pack für den FC Pipinsried
Starker TSV 1865 verlangten TSV 1860 im Toto-Pokal alles ab
Starker TSV 1865 verlangten TSV 1860 im Toto-Pokal alles ab
Wiedergutmachung beim TSV 1865
Wiedergutmachung beim TSV 1865
Die Karlsfelder besiegen Angstgegner Landshut mit 2:0 und sind alleiniger Landesliga-Tabellenführer
Die Karlsfelder besiegen Angstgegner Landshut mit 2:0 und sind alleiniger Landesliga-Tabellenführer

Kommentare