Der goldene Ski der Stadt Dachau

Sieben erste Plätze für Dachau

+
Ein Gruppenbild mit allen Fahrer des Gras-Ski-Clubs Dachau beim „Goldenen Ski“

Dachau - Rennläufer des GSC Dachau gewinnen den „Goldenen Ski“ der Stadt Dachau.

Der Ski-Club Dachau lud zum traditionsreichen Rennen „Der goldene Ski der Stadt Dachau“ an den Sonnenbichel in Bad Wiessee ein. 96 Rennläufer aus dem Landkreis folgten dieser Einladung. Und wie bereits beim Hias-Kern-Rennen vor zwei Wochen kam mit den Dachauern auch der Schnee.

Rennregeln

Der „Goldene Ski“ ist ein Kombinationsrennen, bei dem im ersten Durchgang Riesenslalom und im zweiten Slalom gefahren wird, was von den Skifahrern viel technisches Können, Konzentration und Flexibilität fordert, insbesondere am anspruchsvollen Hang des Sonnenbichel. Im flott gesteckten Riesenslalom-Lauf und dem anschließenden rund und fair gesteckten Slalom lieferten sich die Athleten über drei Stunden Rennen in 18 Alterskategorien. Unterbrochen von einer kurzen Pause in der Hütte am Sonnenbichel, in der freiwillige Helfer für das leibliche Wohl der Rennläufer und Zuschauer sorgten.

Siegerehrung

Die sportlichen Erfolge wurden dann mit schönen Pokalen und Sachpreisen geehrt, die der Sportreferent der Stadt Dachau Günther Dietz erneut in Vertretung des Oberbürgermeisters Florian Hartmann überreichen durfte. In seiner kurzen Ansprache wies er auf die bereits 61- jährige Tradition des „Goldenen Ski“ hin und verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass dieses Rennen noch lange weiter veranstaltet werden möge. Besonders häufig durften sich die Rennläufer des GSC Dachau über Pokale freuen.

Bestzeiten des GSC

Von 17 Athleten des GSC durften sich zwölf über Pokale freuen, sieben davon schafften es ihre Altersklasse für sich zu entscheiden. Michael Saller vom GSC fuhr wie bereits beim Hias-Kern-Rennen die Tagesbestzeit bei den Herren. Bei den Damen ging die Bestzeit an Jaqueline Striedel vom GSC. An ihr kam keine andere Rennläuferin heran. So konnte der GSC Dachau die vom Sportreferenten überreichte Glastrophäe mit nach Hause nehmen. Gute Voraussetzungen für die zweite Hälfte der Rennen der Dachauer Landkreismeisterschaft, die in zwei Wochen in Westendorf in Tirol mit einem Slalom, ausgerichtet vom SC Indersdorf, und einem Riesenslalom, für den der GSC Dachau verantwortlich zeichnen wird, weitergeht.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Kommentare