1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Dachau

ASV verpasst Punkte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
ASV-Innenverteidiger Benjamin Hoffmann verhinderte sicheren Gegentreffer. © Kramer

Dachau -  Schon zwölf Spieltage sind ins Landesliga-Land gegangen und immer noch hat sich kein Team gefunden, das den ASV Dachau besiegen konnte

Das ist das positive Resultat des vergangenen Samstags, an dem der SB Chiemgau Traunstein im Sepp-Helfer-Stadion zu Gast war. Beide Teams trennten sich mit einem 0:0.

Peuker sieht es anders

Doch ASV-Trainer Frank Peuker sieht die Sache anders: „Diese Unentschieden bringen uns nicht recht weiter.“ Schon gegen Töging, Holzkirchen und Erlbach mussten sich die Stadtwälder zu Hause mit einem Remis begnügen. Obwohl jedes Mal Siege möglich gewesen wären. Wie gegen Traunstein: Vor der Pause verzog Sebastian Schmidt aus nur fünf Metern (35.). Sein großer Bruder Philipp machte es kurz darauf nicht besser (42.).

Traunsteiner hätten führen können

Allerdings hätten die Gäste – die vom früheren ASVler Jochen Reil trainiert werden – zu diesem Zeitpunkt schon in Führung liegen können: Maximilian Probst, der auffälligste Traunsteiner, zog nach einem Konter an Dachaus Schlussmann Artem Bykanov vorbei und zielte aus spitzem Winkel auf den leeren Kasten. Benjamin Hoffmann war jedoch zurückgeeilt und schlug das Leder kurz vor der Linie weg (31.). Reils Taktik war klar: Hinten hatte er eine Fünfer-Reihe aufgestellt, die restlichen Oberländler verteilten sich davor. Ganz vorne lauerte Probst. Der ASV schob die Bälle hin und her und hoffte auf Lücken.

"Manchmal muss man mit einem Remis zufrieden sein"

Peuker kritisierte später: „Uns ist zu wenig eingefallen.“ Allerdings war es fast ein Ding der Unmöglichkeit, spielerische Lösungen auf dem weichen und seifigen Rasen des Sepp-Helfer-Stadions zu finden. Aus der zweiten Hälfte sind daher höchstens zwei Abschlüsse von Philipp (62.) und Sebastian Schmidt (65.) erwähnenswert. „Manchmal muss man mit einem Remis zufrieden sein“, lautete Peukers finales Fazit.

Tabellenplätze

Der ASV Dachau ist nun auf Rang vier abgerutscht und empfängt am kommenden Samstag den Siebten FC Deisenhofen. Zeitgleich zum ASV-Match kassierte der TSV Eintracht Karlsfeld eine 1:2 Heimniederlage gegen den Landesligazweiten TuS Holzkirchen. Den Eintracht-Treffer markierte Kapitän Michael Dietl (86.). Die Karlsfelder sind dennoch 13., am Samstag müssen sie um 14 Uhr beim SB DJK Rosenheim antreten.

kho

Auch interessant

Kommentare