TSV Dachau 1865 vor dem Ligastart

TSV Dachau hat sich punktuell und qualitativ verstärkt

Das „Team 65“
+
Das „Team 65“ trifft am Samstag in der Bayernliga Süd auf den SV Donaustau

Der TSV Dachau 1865 hat seine Saisonvorbereitung abgeschlossen. Ein Pokal-Finale und Derby, zwei Regionalligisten als Gegner, vier Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden: Die Vorbereitung auf die Bayernligasaison lief beim TSV Dachau 1865 auf Hochtouren und sei „nicht ganz einfach“ gewesen, so Spielertrainer Fabian Lamotte. Nichtsdestotrotz habe sein Team gut gearbeitet.

Mit dem FC Pipinsried hatten die 65-Kicker im ersten Testspiel einen Regionalligisten vor der Brust und verzeichneten einen hohen 5:2-Sieg. Auch gegen den FC Wacker München, den SC Olching und im Sparkassenpokal und Derby gegen den ASV Dachau behielt das „Team65“ die Oberhand. Zwei Tage später verlor die Mannschaft gegen die SpVgg Unterhaching – den Absteiger aus der dritten Liga – mit 1:4. Gegen Eintracht Karlsfeld setzte es ebenfalls eine Niederlage, gegen den SE Freising reichte es nur für ein 2:2. Mit dem SV Donaustauf habe man im ersten Pflichtspiel „einen ganz dicken Brocken vor der Brust“, blickte Lamotte auf den kommenden Gegner.

War der SV Donaustauf in der vergangenen Saison noch auf dem elften Platz gelandet, hat sich im Kader der Mannschaft seither einiges getan. Etliche Male schlug der SV Donaustauf auf dem Transfermarkt zu. Auch der TSV Dachau hat sich „punktuell und qualitativ verstärkt“, wie es zweiter Kapitän Stefan Vötter nannte. Für ihn ist klar: „Wir wollen mit einem Sieg starten. Wir sind bereit.“

Auch interessant:

Kommentare