TSV Jetzendorf gewinnt gegen Hollenbach, SpVgg Kammerberg geht in Brunnthal unter

Daniel Zweckbronner und Christoph Burkhard
+
Prominente Gegner in Jetzendorf: die Hollenbacher Daniel Zweckbronner (früher Memmingen, links) und Christoph Burkhard (früher 1860 und Burghausen, rechts) rahmen die Jetzendorfer Maximilian Kreitmair und Markus Pöllner.

Die beiden Bezirksligisten TSV Jetzendorf und SpVgg Kammerberg bestritten am Wochenende ihre letzten Testspiele vor dem Ligastart. Mit unterschiedlichem Erfolg: Während die Ilmtaler ein 2:1 (1:1) gegen den starken schwäbischen Bezirksligisten TSV Hollenbach um den Kultlöwen Christoph Burkhard einfahren konnten, zogen die Kammerberger beim Landesligisten TSV Brunnthal mit 2:5 (0:3) den Kürzeren.

Im Jetzendorfer Lowa-Stadion hatte Maximilian Kreitmair hatte für frühen Jubel nach einem Zuspiel von Kapitän Martin Öttl gesorgt (8.). Spielertrainer Alexander Schäffler staubte das zweite Tor ab nach energischer Vorarbeit von Marc Peuker ab (86). Der Hollenbacher Torwart Jozo Derek (ehedem FC Pipinsried) ließ Peukers scharfen Pass unter der Hand durchrutschen. Zwischenzeitlich hatte Patrick Hoegg aus zwei Metern die Kugel an die Unterlatte gesetzt. Kurz vor der Pause gelang ihm der Ausgleich nach einer Ecke. Hoegg hielt aus 17 Meter drauf, der Ball fand seinen Weg durch gefühlte einhundert Beine ins Netz (42.). Wlad Beiz hätte sogar noch einen dritten Treffer beisteuern können, sein Handelfmeter gehörte indes zur Kategorie „Engländer-Penalty“ – Derek hatte keinerlei Probleme, den schwachen Schuss zu erhechten (88.)

Die Freude über den Sieg hielt sich bei den Jetzendorfern in Grenzen. In der 76. Minute humpelte Dominik Liebl nach minutenlanger Behandlung vom Platz. Ein Hollenbacher hatte den Offensivmann mit den Stollen an der rechten Wade und am Knöchel erwischt – ob es bei einem „Pferdekuss“ bleiben würde, war unklar. Schäffler war auch mit der Leistung seines Teams nicht zufrieden: „Wir waren unkonzentriert und haben viel zu viele einfache Fehler gemacht.“ Doch immerhin gehen die Jetzendorfer mit einem Erfolgserlebnis in die letzte Vorbereitungswoche.

Im Gegensatz zur SpVgg Kammerberg. Das Team vom Landkreisrand lag schon nach 25 Minuten mit 0:3 gegen die Klassenhöheren Brunnthaler zurück. Kim Herterich, der erst vor wenigen Wochen von den Münchner Löwen zum Landesligisten gewechselt ist, schoss sein Team in Front (10.). Jakob Klaß legte zweimal nach (11. und 25.). Der 25-jährige ist eigentlich der Torjäger von Brunnthals zweiter Mannschaft, ein Kreisligateam. Doch Klasse hebelte die Kammerberger Bezirksliga-Abwehr auch nach der Pause aus (4:1, 64.). Vom Elfmeterpunkt erzielte er das 5:1 (76.). Die früheren ASVler Niklas Kiermaier (3:1, 50.) und Lukas Schmitt (5:2, 88.) hübschten das Ergebnis etwas auf.

Der TSV Jetzendorf empfängt am Samstag den FSV Pfaffenhofen (15 Uhr), die Kammerberger besuchen die SpVgg Feldmoching (13.30 Uhr).

Meistgelesen

Pulling: 26-Jähriger belästigt vier junge Frauen am Weiher - Er verbrachte die Nacht in der Haftzelle
Freising
Pulling: 26-Jähriger belästigt vier junge Frauen am Weiher - Er …
Pulling: 26-Jähriger belästigt vier junge Frauen am Weiher - Er verbrachte die Nacht in der Haftzelle
Tonpanne bei „Immer wieder sonntags“: Joey Heindle quatscht Anna-Carina Woitschack in die Moderation
Kino & TV
Tonpanne bei „Immer wieder sonntags“: Joey Heindle quatscht …
Tonpanne bei „Immer wieder sonntags“: Joey Heindle quatscht Anna-Carina Woitschack in die Moderation
Gute Architektur kann Barrierefreiheit!
Ebersberg
Gute Architektur kann Barrierefreiheit!
Gute Architektur kann Barrierefreiheit!
Outdoor Daybeds von Urban Bambus – jetzt auch exklusiv aus schwarzem Bambus!
Dorfen
Outdoor Daybeds von Urban Bambus – jetzt auch exklusiv aus …
Outdoor Daybeds von Urban Bambus – jetzt auch exklusiv aus schwarzem Bambus!

Kommentare