Jahreshauptversammlung des SVD

Die lautlose Hallenbad-Evolution

+
Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung: die für langjährige Vereinstreue ausgezeichneten Mitglieder des SVD

Dachau - Jahreshauptversammlung des SVD: Freiwasserschwimmen als Höhepunkt zum 90. Vereinsjubiläum

Im Jahr des 90-jährigen Vereinsbestehens verlief die Jahreshauptversammlung des SV Dachau genauso, wie sich die wirtschaftliche Situation des drittgrößten Dachauer Vereins präsentiert: ausgeglichen, ruhig, unspektakulär, gesund. Vereinsvorsitzender Rainer Rupprecht nannte das Jahr 2014 in seiner Rückschau ein Jahr der Evolution, nicht Revolution: „Man weiß, da sind Änderungen im Fluss, aber es läuft ruhig, ohne großes Aufsehen, lautlos und: langsam“. Das gelte, so Rupprecht, für die konstante positive Entwicklung des Vereins, vor allem aber auch für das Projekt, das die Dachauer Schwimmer am meisten umtreibt: das neue Hallenbad, bei dem die Entwicklungen derzeit auch eher (noch) im Verborgenen blüh‘n.

Der Stand zum neuen Hallenbad

Wie Stefan Hefele, Jugendleiter und Hallenbad-Referent des SVD, informierte, bastle der von der Stadt Dachau im Dezember 2014 eingesetzte Projektsteuerer derzeit an der Ausschreibung für Architekten, die für die Umsetzung des Hallenbadprojektes gesucht werden. Bis dahin dürfte es aber noch ein weiter Weg sein. Nur unverbesserliche Utopisten erhoffen den ersten Hallenbadspatenstich noch im Jahr des 90. Vereinsgeburtstags. Da ist die Jubiläumsveranstaltung, ein Freiwasserschwimmen im Karlsfelder See am 20. Juni, das wesentlich realere Projekt. Initiiert wurde es von der Triathlon-Abteilung des SVD. Ansonsten stand bei der JHV traditionell der Rückblick im Vordergrund. Alle Abteilungen des Vereins funktionierten 2014 ordentlich. Die Finanzen stimmten. Die Erfolge auch, bis zu Podiumsplätzen bei Bayerischen Meisterschaften.

Insgesamt 45 Mitglieder geehrt

Nachdem keine Neuwahlen stattfanden, waren die Vereinsehrungen der Höhepunkt der Jahreshauptversammlung. Für zehnjährige Vereinszugehörigkeit wurden mit dem bronzenen Vereinsehrenzeichen 37 Mitglieder geehrt. Die silberne Vereinsnadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten acht Mitglieder.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Kommentare