1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Dachau

Volleyballer des ASV Dachau beendeten 2021 ohne Niederlage

Erstellt:

Kommentare

Mannschaft Volleyball vom ASV Dachau
Kein Spiel ging für die Dachauer Volleyballer in diesem Kalenderjahr verloren © pri

Zum Jahresabschluss waren die ASV Volleyballer gleich zweimal erfolgreich und beendeten somit das Jahr 2021 ohne Niederlage. Am Freitag forderte das Nachwuchsteam des VCO München die ASV-Jungs.

Durch den krankheitsbedingten Ausfall des etatmäßigen Diagonalangreifers Tobias Besenböck musste der ASV die erfolgreiche Aufstellung vom letzten Wochenende ändern und begann stattdessen mit Kapitän Vincent Graven auf der Diagonalposition. Sonst starteten erneut Luca Russelmann im Zuspiel, Fabian Bergmoser und Samuel Sadorf auf der Annahmeaußenposition, Moritz Teichmann und Marcus Rupprecht im Mittelblock und Sam Weller als Libero.

Von Beginn an setzten die Dachauer den Annahmeriegel der Gegner mit den eigenen Aufschlägen so stark unter Druck, dass diesen ein geordnetes Spiel kaum möglich war. Durch konsequente Abwehrarbeit sowie Chancenverwertung, vor allem in Form vom späteren Man des Tages Samuel Sadorf, stand am Ende des ersten Satzes ein 25:16 für den ASV auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Satz erhöhten die Dachauer nochmals die Schlagzahl. Kapitän Vincent Graven servierte direkt zu Beginn sechs Asse in Folge. Dieser Vorsprung wuchs kontinuierlich. Auch die eingewechselten Spieler Jeremy-Jay Krogull-Hull auf Diagonal sowie Max Walk in der Mitte fügten sich hervorragend ein. So ging Satz Nummer zwei mit 25:9 an den ASV. Auch im dritten Satz ließen die ASV-Jungs nichts anbrennen. Sie gewannen ungefährdet mit 25:18 und sicherten somit drei wichtige Punkte.

Bereits am nächsten Tag ging es gegen den TSV Niederviehbach. Im Hinspiel setzte sich der ASV knapp mit 3:2 durch. Den damit einhergehenden Punktverlust wollte man zu Hause auf keinen Fall wiederholen und startete, genau wie die hochmotivierten Gegner etwas verkrampft ins Spiel. Mit der gleichen Startformation wie am Abend zuvor, sprich Vincent Graven auf der Diagonalposition, begann man konsequent den ersten Satz. Über gute Block-Feldabwehr konnten sich die Dachauer zu Beginn einen leichten 12:8 Vorsprung erarbeiten und baute diesen Vorsprung bis zum Satzende noch auf 25:19 aus. Der zweite Satz war umkämpfter. Beim Stand von 2:5 musste ASV Trainer Patrick Steuerwald die erste Auszeit nehmen.

Bis zum 17:17 war es ein Schlagabtausch der hin und her wogte, ehe sich der ASV den Satz in einer guten Schlussphase mit 25:18 sicherte. Damit war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen. In Satz drei setzte Zuspieler Luca Russelmann seine Angreifer nach Belieben ein und diese punkteten zuverlässig. Vincent Graven, der zum MVP gekürt wurde, war an der Aufschlaglinie erneut nicht zu bremsen. Letztlich ging der Satz mit 25:11 deutlich an die Jungs des ASV. Weitere sechs Punkte gingen an diesem Wochenende auf das Konto des aktuellen Tabellenführers. Der ASV geht ungeschlagen mit vier Punkten Vorsprung in die Weihnachtspause.

Auch interessant

Kommentare