Spieler vom FCP geht auf Weltreise.

Weltreise statt Bayernliga

+
Weltreise statt Bayernliga: Philipp Schmidt – der hier dem Heimstetter Fabio Sabbagh (links) davon läuft, wird demnächst nicht in Gelb-Blau zu sehen sein.

Pipinsried - Das Personalkarussell beim FC Pipinsried dreht sich munter weiter. Schmidt geht weg, Ebeling kommt.

Am Pfingstwochenende wurden weitere Personalveränderungen beim Bayernligisten FC Pipinsried bekannt. 

Torjäger Philipp Schmidt (27) spielt in den Planungen des Dorfklubs vorerst keine Rolle mehr: Der frühere ASV-Stürmer geht nach Abschluss seines Studiums auf Weltreise, sein Spielerpass bleibt jedoch vorerst in Pipinsried. 

Die Defensivspieler Fadhel Morou (21) und Arijanit Kelmendi (23) verlassen den FCP, um sich dem Regionalligisten FC Memmingen anzuschließen – Kelmendi wechselt ablösefrei, da sein Vertrag ausläuft; für Morou dürften die Gelb-Blauen hingegen eine Entschädigung erhalten, denn dessen Vertrag gilt noch bis zum 30. Juni 2020. 

Dafür verkündete Roman Plesche die Neuzugänge: Stürmer Marcel Ebeling (28) und Abwehrroutinier Benjamin Kauffmann (30). Ebeling kickte in der vergangenen Saison in Heimstetten, sein Anschlusstor im Hinspiel gegen den FCP im Hinspiel führte zum 2:2, das dem Dorfklub zwei sichere Punkte kostete. Ebeling ist ein Wandervogel: Nach seiner Ausbildung beim FC Bayern und den Löwen war er seit 2011 auf acht Stationen aktiv, darunter bei Wacker Burghausen, SC Fürstenfeldbruck, SV Seligenporten und SV Türkgücü-Ataspor München. Ebeling soll laut FCP-Pressemitteilung „für die notwendigen Tore sorgen, um in der Bayernliga Süd ganz vorne mitmischen zu können.“ 

Kauffmann blickt auf eine hochklassige Vergangenheit in der Dritten Liga und verschiedenen Regionalligen zurück. Der gebürtige Ingolstädter lief drei Jahre für den thüringischen Regionalligisten FSV Nordhausen auf. Für den Berliner Vorortklub SV Babelsberg und die SpVgg Unterhaching trat Kauffmann in 59 Drittligapartien gegen den Ball. Zu seinen weiteren Stationen zählte auch Wacker Burghausen sowie der FC Ingolstadt, für den er sogar einen Acht-Minuten-Einsatz in der Zweiten Liga absolvierte. 

Das Personalkarussell soll sich noch weiter drehen. Plesche kündigt die Verpflichtung eines weiteren Stürmers an, weiterhin offen ist die Torwartfrage. Bei einigen bisherigen Kickern stehen die Zeichen auf Trennung: So bei Özgür Sütlü und Marco Kammergruber. Unklar ist das Schicksal von „FCP-Oldie“ Philip Grahammer (27), der seit 2013 für den Dorfklub kickt. 

Am kommenden Donnerstag, 13. Juni, steigen die Mannen des Trainerduos Muriz Salemovic und Fabian Hürzeler ins Training ein (19 Uhr). Am Sonntag, 16. Juni, bestreiten sie gegen den Regionalliga-Vizemeister VfB Eichstätt ihr erstes Testmatch. Spielort ist Rohrenfels (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, 17 Uhr).

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Endspurt für den Karlsfelder Triathlon
Endspurt für den Karlsfelder Triathlon
Ein rasantes Testspiel
Ein rasantes Testspiel

Kommentare