FIM Superbike World Championship

Endlich wieder Punkte wieder Jonas Folger

Ein Superbikefahrer am Start des Circuito de Navarra unterm Sonnenschirm mit drei Männern vom Betreuungsteam
+
FIM Superbike World Championship Circuito de Navarra (Los Arcos, Spanien), Samstag, 21. August 2021

Nach langer Durststrecke landete der Schwindegger am Samstagnachmittag bei der WM-Premiere des Circuito de Navarra wieder in den Top-15.

Los Arcos/Spanien - Der Samstag auf der neuen WorldSBK-Rennstrecke im spanischen Navarra begann für Jonas Folger und sein Bonovo Action / MGM Racing Performance Team bereits im dritten freien Training mit einer deutlichen Steigerung. Folger fuhr fast eine Sekunde schneller als am Freitag und beendete FP3 damit auf Platz zehn, mit weniger als einer Sekunde Rückstand zur Spitze.

Nachdem der 28-jährige BMW-Pilot schon tags zuvor mit steigenden Temperaturen zu kämpfen hatte, konnte er in der Superpole-Session am späten Vormittag dennoch das Beste herausholen und belegte Rang 14, was ihn zum ersten Rennen des Wochenendes in die fünfte Startreihe des hochkarätigen World-Superbike-Feldes brachte.

Beim Start und bis zur ersten Kurve verlor Folger jedoch einige Meter und fiel in der zweiten Runde zunächst bis auf Position 21 zurück. Doch nach und nach gewann er mehr Vertrauen und konnte trotz extremer Hitze zügig bis auf Rang 16 aufholen. Noch vor Halbzeit schaffte er den Sprung in die Punkteränge und auf Position 14, die er bis ins Ziel verteidigen und dabei sogar noch einmal näher an seine Vordermänner heranfahren konnte.

„Auf der einen Seite bin ich froh, wieder einmal ein paar Punkte geholt zu haben. Aber es hätte durchaus mehr herauskommen können. Und das ist es, worüber ich mich ärgere. Unsere Ausgangslage für das Rennen war gar nicht so schlecht. Leider habe ich den Start vermasselt, da ich wegen einem Wheelie bis zu den ersten Kurven einige Plätze verloren habe und in der zweiten Runden bin ich beim Versuch einen anderen Fahrer zu überholen, in Kurve eins geradeausgefahren. Deswegen bin ich noch weiter zurückgefallen. Nach diesem Missgeschick war es zunächst mühsam, wieder aufzuholen. Aber ich bin schnell in einen guten Rhythmus gekommen und meine Rundenzeiten waren bis zum Schluss immer in etwa gleich schnell wie die der Fahrer um P10. Nichtsdestotrotz war das Rennen praktisch schon nach der ersten Runde verloren. Jetzt müssen wir herausfinden, warum das mit dem Wheelie am Start passiert ist, da das doch sehr ungewöhnlich ist und es auch bei sämtlichen Startübungen zuvor nie vorgekommen ist.“

#NavarraWorldSBK - Superpole:

1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team WorldSBK / Kawasaki ZX-10RR / 1´36.122

2 Scott REDDING / GBR / Aruba.it Racing - Ducati / Ducati Panigale V4 R / 1´36.215 +0.093

3 Tom SYKES / GBR / BMW Motorrad WorldSBK Team / BMW M 1000 RR / 1´36.546 +0.424

#NavarraWorldSBK - Rennen 1 nach 23 Runden:

1 Scott REDDING / GBR / Aruba.it Racing - Ducati / Ducati Panigale V4 R / 37´50.793

2 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team WorldSBK / Kawasaki ZX-10RR / +2.519

3 Toprak RAZGATLIOGLU / TUR / Pata Yamaha with BRIXX WorldSBK / Yamaha YZF R1 / +5.894

#WorldSBK Stand:

1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki / 286

2 Toprak RAZGATLIOGLU / TUR / Yamaha / 279

3 Scott REDDING / GBR / Ducati / 241

19 #94 Jonas FOLGER / GER / BMW / 10

#NavarraWorldSBK - Zeitplan für Sonntag, 22. August (MESZ):

09:00 - 09:15 Warm-Up

11:00 Superpole-Race (10 Runden - 39.330 km)

14:00 Rennen 2 (23 Runden - 90.459 km)

Fotoquelle: © [2021] Bonovo Action / MGM Racing Performance - BMW Motorrad Motorsport

Auch interessant:

Kommentare