TSV 1865 Dachau gegen Markt Schwaben

Dachau 65 auf Bayernligakurs

+
Nikki Walz war einfach nicht zu stoppen

Dachau - Es läuft derzeit einfach rund beim TSV 1865. Obwohl die Mannschaft von Trainer Marcel Richter in Markt Schwaben so seine Probleme hatte, feierten sie den vierten Erfolg in Serie und konnten sich zudem über das Stolpern der Aufstiegskontrahenten freuen.

„Wir haben heute im Spiel nicht zu unserer Normalform gefunden. Die gewonnen drei Punkte sind für uns enorm wichtig“, so Richter nach der Partie. Die Dachauer waren gegen die abstiegsbedrohten Hausherren zu Beginn des Spiels die tonangebende Mannschaft. Oliver Wargalla hätte bereits nach wenigen Minuten die Führung des TSV erzielen können. Doch im eins zu eins gegen Markt Schwabens Torwart Florian Leininger versagten dem Stürmer die Nerven.

Bessere zweite Halbzeit

Besser machte es sein Teamkollege Nikki Walz, der nach 16 Minuten das 0:1 für die Dachauer erzielte. Einen langen Ball von Fabian Lamotte verwandelte Walz per Drehschuss. Die Hausherren kamen nach der Halbzeit besser aus der Kabine und waren nun die spielbestimmendere Mannschaft. „Wir haben uns nicht mehr getraut Fußball zu spielen“, beklagte sich Marcel Richter. Markt Schwaben kam nun immer gefährlicher vor das Dachauer Tor.

Max Mayer, der Retter

Doch auch an diesem Tag war Max Mayer ein sicherer Rückhalt für den Tabellenzweiten. Mit zwei überragenden Paraden hielt der Keeper seinen Kasten das vierte Spiel in Folge sauber. Dachau wurde gegen Ende der Partie wieder stärker. Einen schön herausgespielten Konter krönte Florian Wolf in der 86. Spielminute mit einem abgefälschten Schuss zum 0:2. Drei Minuten später erhöhte Nikki Walz auf 0:3. Damit war der am Ende etwas zu hoch ausgefallene Auswärtssieg besiegelt. Acht Spieltage vor dem Ende steht der TSV 1865 Dachau nun punktgleich mit Waldkirchen an der Tabellenspitze. Am Samstag geht es im heimischen Stadion gegen den FC Deisenhofen.

red

Mehr zum Thema:

Kommentare