1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Ebersberg

EHC Klostersee: Erstes kleines Erfolgserlebnis

Erstellt:

Kommentare

Trainer Dominik Quinlan vom EHC Klostersee (rechts) mit dem finnischen Probespieler Vile Vesalainen.
Trainer Dominik Quinlan vom EHC Klostersee (rechts) mit dem finnischen Probespieler Vile Vesalainen, der bei den Rot-Weißen möglicherweise die dritte Importstelle übernehmen wird. © Foto: tim/EHC

Der EHC Klostersee hat seinen ersten Punkt in der Oberliga-Saison eingefahren. 

Grafing – Gegen den EV Füssen durften sich die Grafinger durch das 3:4 nach Penaltyschießen einen Zähler gutschreiben lassen. Mit etwas mehr Fortune im Abschluss wäre sogar ein Dreier drin gewesen, doch unter anderem landete ein Distanzschuss in der Schlussminute der regulären Spielzeit am Pfosten des Gästekastens.

Nach dem „Schritt in die richtige Richtung“, wie Trainer Dominik Quinlan nach der Partie meinte, verlangten die Rot-Weißen im Auswärts-Derby den Starbulls Rosenheim alles ab. Am Ende setzte sich der hohe Favorit knapp durch (1:3 aus EHC-Sicht), doch Head-Coach Quinlan konnte durchaus ein positives Fazit ziehen: „Meine Jungs haben wirklich alles investiert und gut im System verteidigt. Leider haben wir zwei aus unserer Sicht einfache Gegentore bekommen.“

Wenngleich es am nächsten Wochenende gegen keinen absoluten Top-Favoriten geht, leichter werden die Aufgaben für die Grafinger nicht. In der Wildbräu-Arena ist am Freitag ab 20 Uhr der SC Riessersee zu Gast, der sich jüngst mit einem 6:1 in Bad Tölz warm schoss. Auswärts geht´s für den EHC dann bei den Passau Black Hawks weiter (Sonntag, 17.30 Uhr).

Finne Vesalainen Option für dritte Importstelle

Grafing – Trainer Dominik Quinlan hatte vor wenigen Tagen bereits angekündigt, dass man beim EHC Klostersee aufgrund der extrem angespannten Personalsituation der Markt beobachte, in Kontakt zu Spielervermittlern stehe und die ursprünglich für die zweite Saisonhälfte vorgesehene Verpflichtung eines dritten Importspielers vorziehen wolle. Die Grafinger stehen mit ihrer Suche vor einer Herausforderung – die eher gegensätzlichen Attribute Verstärkung, aber trotzdem günstig – und hoffen dabei auf einen erneuten Glücksgriff wie vor gut einem Jahr mit dem Kanadier Lynnden Pastachak.

Schneller als gedacht konnten die Rot-Weißen nun einen ersten Bewerber für die Planstelle begrüßen. Seit Mittwoch befindet sich der finnische Offensivspieler Vile Vesalainen im Probetraining.

„Er wurde uns angeboten und war bereit, sofort zu kommen“, erzählte Head-Coach Quinlan. Der 24-jährige Mittelstürmer kommt dieser Tage bei Joseph Leonidas unter, mit dem er in der vergangenen Saison kurzzeitig in Schweden für Åmåls SK auf dem Eis stand. „Joe hat ihn als groß, laufstark und stabil beschrieben. Jetzt werden wir schauen, ob Vile uns weiterhelfen kann und dann entscheiden“, beschrieb Quinlan die Probephase des 187 cm großen und 98 kg schweren Vesalainen.

tim

Auch interessant

Kommentare