1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Pipinsried siegt für Mehmet Scholl

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Fabian Hürzeler (rechts), hier im Duell mit Maik Uhde, widmete den 1:0-Sieg seinem Ex-Trainer Mehmet Scholl. © Kramer

Pipinsried - Der ehemalige Bayern-Star Mehmet Scholl besucht FCP-Spielertrainer Fabian Hürzeler und freut sich über dessen 1:0-Sieg in Unterzahl

Es war ein besonderer Sieg, den der Bayernligist FC Pipinsried am vergangenen Wochenende gegen den TSV Schwabmünchen errungen hat, obwohl es nur ein mageres 1:0 (1:0) war. Einer der Gründe: Mehmet Scholl weilte unter den Zuschauern, um seinen ehemaligen Schüler Fabian Hürzeler zu besuchen – der frühere Bayern-Star trainierte vor vier Jahren den damals 19-jährigen Hürzeler beim Reserveteam des FC Bayern.

Gute Leistung mit 38 Grad Fieber

Doch auch die Geschichte des Sieges gegen die Schwaben hatte es in sich, mussten die Gelb-Blauen immerhin 70 Minuten in Unterzahl agieren; nach einer umstrittenen Ohrfeige, die FCP-Linksaußen Gianluca Simari dem besten Gästespieler Maik Uhde verabreicht haben sollte (22.). Hürzeler stand zudem trotz 38 Grad Fieber 73 Minuten auf dem Platz. „Die Mannschaft ist wie meine Familie, da beißt man auf die Zähne“, meinte er hinterher mit belegter Stimme. Doch dass Scholls Besuch eine Rolle für Hürzelers besonderen Eifer gespielt hatte, darf man getrost annehmen.

Verzicht auf wichtige Spieler

Der junge FCP-Coach führte seinem Ex-Lehrer eine spielstarke Truppe vor, die nach dem Platzverweis auf Konter setzte. Sebastian Mitterhuber erzielte den Treffer des Tages nach einem Traumpass von Ünal Tosun (26.). Weitere Chancen boten sich nochmals Mitterhuber (38.), sowie dem wieder genesenen Torjäger Atdhedon Lushi (51.), Innenverteidiger Markus Achatz (85.) und Ruben Popa (87.). Uhde hatte zwischenzeitlich den Ausgleich aus kürzester Entfernung vergeben (53.). Die Schwabmünchner präsentierten sich unter ihrem neuen Trainer, dem langjährigen Affinger Übungsleiter Stefan Tutschka, deutlich spielstärker als in den vergangenen Jahren, obwohl sie auf wichtige Akteure wie Daniel Raffler (Hochzeitsreise) verzichten mussten. So verwunderte es nicht, dass Pipinsrieds Präsident Konrad Höß nach der Partie symbolisch seine Mütze lupfte: „Eine tolle Leistung unserer Mannschaft gegen einen wirklich starken Gegner.“ Hürzelers Schlusskommentar: „Schön, dass wir Mehmet Scholl einen Sieg schenken konnten.“

FCP weiter auf Platz zwei der Bayernliga

Der FCP liegt mit 26 Zählern weiterhin auf Platz zwei, mit acht Zählern Rückstand auf den SV Pullach, der TSV Rain mit 1:0 in Schach hielt. Der TSV Dachau 1865 ist Fünfter mit 23 Punkten. Am kommenden Samstag besucht der FC Pipinsried den FC Ismaning (14.30 Uhr), die Dachauer spielen in Rain um 14 Uhr.

kho

Auch interessant

Kommentare