Dachau TSV 1865 gegen 1. FC Paussau

TSV auf Meisterschaftskurs

+
Oliver Wargalla erzielte in Passau seinen 18. Saisontreffer

Dachau - Die Tür zur Landesligameisterschaft steht dem TSV 1865 Dachau kurz vor dem Saisonende so weit offen wie nie.

Denn ein Unentschieden am letzten Spieltag würde den 65ern zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bayernliga reichen. Diese komfortable Ausgangslage erarbeitete sich der Spitzenreiter im Spiel gegen den 1. FC Passau. Auch beim letzten Auswärtsauftritt der Saison zeigte die Mannschaft ihr gewohnt druckvolles Spiel. Die Gäste aus Dachau waren von der ersten Spielminute an die spielbestimmende Mannschaft.

Drei Tore in der ersten Halbzeit

Es dauerte keine zehn Minuten, da klingelte es das erste Mal im Kasten der Passauer. Oliver Wargalle setzte sich auf der rechten Spielfeldseite durch und legte von der Grundlinie zurück auf Andreas Neff. Der Kapitän der 65er ließ sich nicht zweimal bitten und knallte den Ball zum 0:1 unter die Latte. Jetzt drehte der Tabellenführer richtig auf und belohnte sich in der 16. Minute mit dem nächsten Treffer. Nach einem mustergültigen Pass von Andreas Neff umspielte Fabian Negele den gegnerischen Torwart und schob zum 0:2 ein. Die Vorentscheidung fiel nach einer knappen halben Stunde, als Oliver Wargalla eine Hereingabe von Negele per Direktschuss zum 0:3 vollstreckte.

Etwas ruhigere zweite Halbzeit

Zu Beginn des zweiten Durchgangs durften nun auch die Hausherren aus Passau mit dem Fußballspielen beginnen. In der 54. Spielminute sorgte ein Dachauer Ballverlust im Mittelfeld für das 1:3 durch Fabian Rubelius. Die Partie flachte nun ab und der TSV 1865 verwaltete den Vorsprung. Fünf Minuten vor dem Abpfiff stellte Nicolas Walz den 3-Tore-Vorsprung wieder her. Der Mittelfeldspieler verwandelte eine Flanke von Christian Lippert per Volleyschuss zum 1:4-Enstand.

Neues Kapitel in der TSV Geschichte

„Bereits zur Halbzeit hätten wir höher führen müssen“, strahlte der sichtlich zufriedene Dachauer Trainer Marcel Richter nach der Partie „Im zweiten Durchgang haben die Jungs logischerweise einen Gang zurückgeschalten“. Am Samstag kommt es gegen Hebertsfelden zum Show-Down an der Jahnstraße. Der TSV 1865 Dachau möchte an diesem Spieltag ein neues Kapitel in seiner Vereinsgeschichte aufschlagen. Dieses Kapitel trägt den Namen „Bayernliga“.

red

Mehr zum Thema:

Kommentare