Fußball

FCP-Stürmer Marvin Jike verlängerte sein Engagement um zwei Jahre

FCP-Stürmer Marvin Jike
+
FCP-Stürmer Marvin Jike verlängerte sein Engagement um zwei Jahre.

Auf absehbare Zeit ist wohl nicht mit Amateurfußballspielen zu rechnen – das scheint eine der vielen Konsequenzen aus den jüngsten Corona-Beschlüssen der Bundes- und Landesregierungen zu sein.

Immerhin sorgt der Bayernligist FC Pipinsried regelmäßig für Neuigkeiten. Nun teilte der Verein mit, dass nach Paolo Cipolla auch Stürmer Marvin Jike (20) für zwei Jahre verlängert hat. Zudem stößt mit Jannik Fippl (19) ein ehemaliger Junglöwe zum Kader dazu. Zur Personalie Jike sagt Tarik Sarisakal, der Sportliche Leiter des FCP: „Marvin ist ein junger, talentierter Stürmer, der noch Luft nach oben hat.“ Es sei an der Zeit für Jike, „den nächsten Schritt in Richtung Stammspieler zu machen.“ Sarisakal prophezeit: „Marvin wird sich definitiv bei uns durchsetzen.“ Der wuchtige Offensivmann sagt selbstbewusst: „Die Vorfreude auf die Regionalliga hat den Ausschlag für meine weitere Zusage gegeben. Für die Zukunft erhoffe ich mir noch mehr Spielanteile.“ Jike ging angeschlagen in die Winterpause. Trainer Andreas Thomas hatte ihm ein spezielles Fitnessprogramm verschrieben.

Jannik Fippl ist ein 1,88 Meter großer Innenverteidiger mit einem starken linken Fuß, der mit seinen 19 Jahren schon auf eine beachtliche Transferhistorie zurückblicken kann: Der gebürtige Coburger lernte in der C-Jugend der Junglöwen das Kicken, wechselte aber schon als 14-Jähriger zum FC Ingolstadt, in deren C-, B- und A-Jugend er 2,5 Jahre kickte. Als U19-Junior wanderte Fippl weiter zum 1. FC Nürnberg. Für den Club-Nachwuchs bestritt in der U19-Bundesliga 19 Partien. Anschließend bewarb Fippl sich bei einigen Vereinen, unter anderem beim Regionalligisten SV Schalding-Heining. Schlussendlich landete der Blondschopf im Sommer 2019 beim Nord-Bayernliga-Klub SV Bosco Bamberg. Bei den Oberfranken absolvierte er 19 Punktspiele, davon zwölf über 90 Minuten (zwei Tore). Fippl trainiert schon seit dem Sommer mit dem Pipinsrieder Team. Sarisakal lobt: „Jannik ist im Defensivverbund flexibel einsetzbar.“

Auch interessant:

Kommentare