Tennisfreunde Dachau

Damen der Tennisfreunde sind Tabellenführer

+
Mannschaftsführerin Florentine Wengler freut sich über die Siegesserie der Tennisfreundinnen.

Dachau - „Zweites Spiel, zweiter Sieg in der Landesliga, was will man mehr“ – resümiert der Cheftrainer der Tennisfreunde Stefan Poguntke. Die erste Damenmannschaft der Tennisfreunde ließ sich auch im Schwabenland vom TC Rot-Weiß Krumbach nicht aufhalten.

Am Ende stand es 5:16 für Dachau. Als Glücksfall für den Coach erwies sich der Einsatz von Iza Zgierska, die schon in der Regionalliga für die Tennisfreunde aufgeschlagen hat. Sie kam für die verletzte Melanie Fischer ins Team und besiegte prompt ihre starke Gegnerin, die Tschechin Eva-Marie Voracek. Einzig Daria Afanasjeva, die Nummer eins der Tennisfreundinnen verlor ihr Spiel, allerdings erst im Match-Tiebreak mit 9:11. Da sich die restlichen Dachauerinnen alle von ihrer besten Seite zeigten und ihre Matches klar gewannen, stand es schon nach den Einzeln 10:2 für die Tennisfreundinnen. Die Dachauer Doppel Ulli Rosenmeyer mit Nina Sronipah und Flo Wengler mit Chrissi Stoffel machten die Siegserie schließlich komplett.

Nachwusch auf Vormarsch

Keine Probleme hatten die TF-Damen gegen die Nachwuchsmannschaft des TC Grosshesselohe II. Die Frauen vom Stadtwald ließen nicht einen einzigen Satzverlust zu und auch in den Doppeln hatten die Gäste aus Münchens Süden keine Chance. So ging es für die Dachauerinnen 21:0 gegen die TC Großhesselhohe II aus. Deutlich schwieriger wurde es dann gegen den TC Gersthofen. Allerdings setzte sich auch hier die Klasse der TF’lerinnen mit 13:8 durch. Lediglich die an Nummer eins gesetzte Tennisfreundin Daria Anastasyeva unterlag im Match-Tiebreak. Alle anderen Einzel gingen an das Dachauer Damenteam vom Stadtwald. Damit war die Basis gelegt. Wengler/Stoffel schafften problemlos den wichtigen elften Punkt.

Richtung Bayernliga

Damit marschieren die Spielerinnen der Tennisfreunde weiterhin als Tabellenführer in Richtung Bayernliga. Hartnäckig verfolgt vom TC Aschheim. Damit kommt es am letzten Spieltag, am Sonntag, 6. Juli, in Aschheim zum Show-Down der beiden Spitzenreiter. Voraussetzung ist, dass die TF-Damen am 29. Juni im Heimspiel gegen TC Achental Grassau und der TC Aschheim gegen das Nachwuchsteam aus Großhesselohe gewinnen.

Herren weiterhin auf Abstiegskurs

Weniger erfolgreich waren hingegen die Herren der Tennisfreunde Dachau. Die deutliche Verjüngung der Mannschaft hat offensichtlich keine Verstärkung gebracht. Die Säulen der TF-Herrenmannschaft Alex Radulescu und Peter Schuster spielen dieses Jahr für den Nachbarverein TC Dachau bei den Herren 30 in der Regionalliga. Dafür kamen die Grassauer Fabian Pronnet (21) und Simon Pfannes (19), sowie der 19jährige Puchheimer Florian Kränzler.

Hoffnung ist noch da

Allerdings ist nach Meinung von TF-Vorstand Helmut Treutler die ohnehin sehr starke und sehr ausgeglichene Herren-Bayernliga nochmals etwas stärker geworden: „Diesen Schritt mitzumachen haben wir offensichtlich verpasst“. Auch wenn es bei den Herren nach der vierten Niederlage nicht gut aussieht, denken die TF-Verantwortlichen noch nicht an den Abstieg. „Wir haben noch drei Spiele. Wenn wir diese gewinnen, und das ist möglich, schaffen wir den Klassenerhalt noch“ hofft Treutler.

roc

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare