Knappes Ilmtal-Derby

Kampf auf Augenhöhe

+
Spannende Duelle im Ilmtal-Derby (von links): Die HilgertshausersMax Held (links) und Marcel Radlmaier nehmen Stephan Wagner in die Zange.

Dachau/Landkreis - Der TSV Hilgertshausen und sein Nachbar, der TSV Jetzendorf, tragen in diesem Jahr ihre Duelle nur auf Freundschaftsbasis aus. Gezwungenermaßen, da die Hilgertshauser nicht mehr der Bezirksliga angehören.

Der Spannung tat das beim Treffen auf dem ASV-Kunstrasen jedoch keinen Abbruch: 3:2 (1:0) hieß am Ende für die favorisierten Jetzendorfer. Es war ein Derby auf Augenhöhe. Zuviel wollte indes keiner der Verantwortlichen der beiden Teams auf das Ergebnis geben – schließlich hat die Vorbereitungsphase gerade erst angefangen. Noch im Winterschlaf befanden sich die Hilgertshauser beim schnellen Treffer von Jetzendorfs Torjäger Tobias Hofmeister (1.). Dann ging es auf beiden Seiten munter weiter. Nach der Pause machten die Favoriten kurz ernst und zogen mit Toren von Schäffler (52.) und Stampfl (69.) davon.

Hektische Schlussphase

In der Schlussphase wurde es richtig hektisch: Die Grün-Weißen verkürzten auf 3:2 dank Marcel Radlmaier (70.) und Held (75.). Zwar legten die Maier-Schützlinge noch einmal durch Martin Öttl vor (4:2, 83.), doch sicher konnten sie sich bis zum Schlusspfiff nicht fühlen. Zumal Michael Kornprobst noch einmal nachlegte (4:3, 89.). Am Ende waren alle Seiten zufrieden, auch die Jetzendorfer. Denn die hatten 24 Stunden zuvor schon eine weitere Partie ausgetragen – und mit 2:0 gegen die DJK Ingolstadt gewonnen. Für den Erfolg sorgten die Torschützen Max Kreitmair und Justin Byrnes.

kho

Meistgelesen

Nordic-Walking-Gruppe der Soli Dachau lädt zur Schnupperstunde ein
Dachau
Nordic-Walking-Gruppe der Soli Dachau lädt zur Schnupperstunde ein
Nordic-Walking-Gruppe der Soli Dachau lädt zur Schnupperstunde ein

Kommentare