Spiel gegen Förderkader des FCB

Jugend des ASV Dachau ein würdiger Gegner

+
Die F3 Jugendmannschaft des ASV Dachau kämpfte gegen den Förderkader des FC Bayern München

Dachau/München - Die F3 Jugendmannschaft kämpfte beim Freundschaftsspiel gegen den Förderkader des FC Bayern München, verlor jedoch 8:4.

Der Termin gegen den U8-Förderkader des FC Bayern München stand seit längerer Zeit fest. Die Spieler der F3 des ASV Dachau, Eltern und Freunde fieberten dem Spiel i entgegen. Sie trafen sich an der prestigeträchtigen Säbener Straße, um das Freundschaftsspiel zu bestreiten. In der Kabine gab es die erste Überraschung. Die Sponsorin Jana Wachter aus Karlsfeld, überreichte den Jugendspielern ihre neuen Trikots, Hosen und Stutzen und wünschte viel Glück. Vor dem Anstoß auf dem Kunstrasenplatz gab es noch das obligatorische Warmspielen und den Wimpeltausch.

Erste Tore von Dachau fielen in den zweiten 20 Minuten

Beide Mannschaften gingen konzentriert zu Werke, konsequent in die Zweikämpfe und versuchten immer wieder den Ball jeweils vor das gegnerische Tor zu bringen. Torwart Max zeigte sich gut aufgelegt, glänzte mit guten Paraden, starken Reflexen und Spieleröffnungen, dennoch musste er in den ersten 20 Minuten dreimal hinter sich greifen. Die Abwehrkette um Georgios, Taha und Amelie mussten immer wieder gut vorgetragene Angriffe der FCB-Junioren vereiteln, starke Einzelaktionen des Gegners stören und gleichzeitig, bei Ballbesitz, das Spielgerät nach vorne zu treiben. Die eingesetzten Außenstürmer Raik, Florian, Leopold und Samuel, sowie die Mittelstürmer Marco versuchten, mit unermüdlichem Fleiß, immer wieder für Entlastung der Abwehr zu sorgen, indem sie selbst gute Spielzüge zeigten und Angriffe vor das gegnerische Tor vortrugen. Alles stimmte, von der Einstellung, dem Einsatz, Zweikampf und Willen. Jedoch gelang es den Kickern vom ASV Dachau erst in der zweiten Halbzeit zwei Tore zu erzielen. „Leider war uns das Glück nicht hold, und man traf jeweils einmal die Latte und den Pfosten“, sagte Trainer Guido Rissmann. So stand es vor der dritten Halbzeit 3:2 für die Bayern. In den dritten 20 Minuten machte der Jugendkader von Beginn an Druck und erzielte zwei Tore. Die Dachauer ließen allerdings nicht locker und erzielten abermals ein Tor. Dann zeigte sich die individuelle Spielklasse der FCB-Jungs, welche das Ergebnis auf 8:3 hochschraubten. In den letzten Minuten konnte noch ein wenig Ergebniskorrektur betrieben werden und so endete das Spiel mit 8:4.

"ASV Dachau durchaus würdiger Gegner"

Alle Spieler, vor allem die Torschützen Florian, Marco, Raik und Taha waren mit dem Ergebnis zufrieden, die Trainer wussten, woran sie weiter arbeiten müssen und die Kids der F3, dass sie auch mit namentlich starken Gegnern mithalten können. Glücklich über die Eindrücke verließ die Mannschaft die Säbener Straße - mit vielen Erinnerungen und einem guten Gefühl für die Zukunft. Eine Überraschung zwar zweifelsohne der Anruf des FCB-Jugendkoordinators Pauls beim Trainer des ASV Teams. Er äußerte sich lobend über das Spiel am Sonntag und der ASV Dachau ein durchaus würdiger Gegner war.

red

Auch interessant:

Kommentare