Maisportfest der Hebertshausener Leichtathleten

Großer Zuspruch aus der Region

+
Hürdenmeisterin: Daniela Geitner (TSV Jetzendorf)

Hebertshausen - Rund 70 Nachwuchs-Sportler aus der gesamten Region waren an die Amper gekommen, Wettkämpfe für die Altersklassen U123 bis U20 standen auf dem Programm.

Besonders erfreulich: Die Talente aus dem Landkreis schnitten besonders gut ab. Zum Beispiel Daniela Geitner (TSV Jetzendorf): Die Weichserin holte sich in 12,9 Sekunden den einzigen Kreismeistertitel, der zu vergeben war im 80-Meter-Hürden-Sprint. Zudem gewann Geitner noch die Wettbewerbe ihrer Altersklasse U16 im Speerwurf (35,87 Meter) und im Kugelstoßen (10,01 Meter).

Gewinner aus Dachau

Die gleichaltrige Dachauerin Felicia Vasquez-Wacker (LG Kreis Dachau) war die schnellste auf den flachen Sprintdistanzen: Das ASV-Talent gewann sowohl über 100 Meter in 13,22 Sekunden als auch über 200 Meter in 27,23 Sekunden. Der Karlsfelder U18-Athlet Martin Schneider (LG Kreis Dachau) ist zurzeit Bayerns bester Kugelstoßer seiner Altersklasse. In Hebertshausen zeigte er mit einer beeindruckenden Serie war: Sein weitester Stoß landete bei 14,23 Meter.

Gold für Gastgeber

 Auch die Hebertshauser Gastgeber konnten sich über Goldmedaillen freuen: Zum Beispiel im Kugelstoßen der U18-Juniorinnen durch Hannah Riedel (10,49 Meter) und den W12-Sieg von Muriel Optenhoevel über 800 Meter in 2:49,11 Minuten. Sehr erfreulich war, dass tatsächlich alle Altlandkreis-Vereine mit Leichtathletik-Abteilungen mit großen Delegationen vertreten waren: der ASV Dachau und der TSV Eintracht Karlsfeld (als LG Kreis Dachau), der TSV Jetzendorf und natürlich die SpVgg Hebertshausen.

kho

Mehr zum Thema:

Kommentare