Leichtathletik: Bayerische Hallenmeisterschaften

Sasse holt zwei Medaillen

+
Glücklich über zwei Medaillen bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften: die Petershauserin Katharina Sasse.

Petershausen - Die junge Petershauserin kehrt mit Silber und Bronze von den Bayerischen Hallenmeisterschaften zurück.

Drei Starts, zweimal Edelmetall: Katharina Sasses Bilanz bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften kann sich sehen lassen. Die W15-Kaderathletin schaffte in Fürth mit 9,54 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung über die 60 Meter Hürden – das war die Vizemeisterschaft. Nur Larissa Knörl (Post SV Bayreuth) war mit 9,08 Sekunden schneller, allerdings deutlich. Sehr gut für Sasse lief es im Weitsprung: Gleich dreimal übertraf die Ex-Jetzendorferin, die nun für den TSV Schleißheim startet, die Fünf-Meter-Marke: Im letzten Sprung segelte sie bis auf 5,11 Meter; im letzten Sommer hüpfte sie nur einmal weiter – um genau einen Zentimeter. Zur zweiten Silbermedaille fehlten Sasse indes nur vier Zentimeter: Dort hatte sich Alisa Böhm (TSV Bad Endorf) niedergelassen. Gold holte sich auch hier wieder die Bayreutherin Larissa Knörl mit einem Satz auf 5,25 Meter. Auch im Hochsprung konnte sich Katharina Sasse steigern: Erstmals überquerte die Kaderathletin die 1,53 Meter und wurde immerhin Fünfte. Bei 1,56 Meter hätte es Bronze gegeben. Gold ging an Laura Gröll (LG Eckenthal) für einen Sprung über 1,62 Meter. Für Sasse war es ein gelungener Wettkampf. Vor zwei Wochen musste sie sich bei den Südbayerischen Meisterschaften mit einem siebten Platz beim Weitsprung zufrieden geben. Nun darf man auf die Freiluft-Saison gespannt sein.

kho

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare